Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Spezialabfahrt

Premiere: Erstmals zwei Siegerinnen

Krasnaja Poljana, 12.02.2014
Maria Höfl-Riesch

Für Maria Höfl-Riesch gab es keine Medaille bei der Spezialabfahrt.

Kein Erfolg für Maria Höfl-Riesch. Es gab keine Medaille für die Kombinations-Olympiasiegerin bei der Spezialabfahrt.

Zwei Tage nach ihrem Gold-Erfolg hat Maria Höfl-Riesch   in der Abfahrt eine weitere Medaille verpasst. Ihr fehlten auf der Piste knapp 1,07 Sekunden zum Edelmetall. So reichte es für die Kombination-Olympiasiegerin von Sotschi nur für den 13. Platz und damit erstmals in dieser Saison nicht für einen Rang unter den ersten Zehn.
"Ich bin einfach nicht gut genug gefahren", gestand Höfl-Riesch.

Erstmals zwei Gewinnerinnen

Zum ersten Mal gab es in einem Rennen zwei Olympiasiegerinnen. Die Schweizerin Dominique Gisin und Tina Maze aus Slowenien passierten die Ziellinie zeitgleich und dürfen sich über die Goldmedaille freuen. Mit 1:41,57 Minuten lag das Duo vor der Schweizerin Lara Gut.
Gesamtweltcupsiegerin Maze kam rechtzeitig zu den Winterspielen wieder in Form und holte das erste olympische Alpin-Gold Sloweniens. "Ich habe mich ganz auf die Olympia fokussiert", erklärte Maze und ärgert sich ein wenig über ihre Zielpassage: "Ich habe unten einen großen Fehler gemacht und habe gedacht, das ist nicht gut genug."
Der Sieg von Gisin kam hingegen eher unerwartet. Die Schweizerin profitierte zwar auch von ihrer frühen Startnummer acht, hatte aber nach vielen Verletzungen und häufigem Pech auch einmal Glück.

Höfl-Riesch startet beim Super-G, Slalom und Riesenslalom

Höfl-Riesch präsentierte sich vor und auch nach dem Rennen locker und lächelnd, doch auf der Piste half das nichts. "Das ist natürlich schon eine Enttäuschung. Ich bin von Anfang an hier nicht zurechtgekommen", sagte sie. Vor zwei Jahren hatte die 29-Jährige die Olympia-Generalprobe in den Bergen von Krasnaja Poljana noch gewonnen.
Die dreimalige Weltmeisterin startet bei den Winterspielen in Sotschi noch im Super-G am Samstag sowie in der kommenden Woche in Riesenslalom und Slalom. Vorher will sie eventuell einen Tag pausieren.

Alle Infos rund um Sotschi finden Sie hier.

(dpa/fbu)

comments powered by Disqus