Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Leichtathletik EM in Helsinki

Deutschland setzt Grundstein für Olympia

Helsinki, 02.07.2012
Leichtathletik EM - Gold 4 x 100 M

Leena Günther, Anne Cibis, Verena Sailer und Tatjana  Pinto (v.l.n.r) nach ihrem Sieg in der 4 x 100-Meter-Staffel.

Am 1. Juli ist die Leichtathletik EM in Helsinki zu Ende gegangen. Die deutschen Athleten bestanden mit 16 Medaillen die Generalprobe für die Olympischen Spiele in London.

Vom 27. Juni bis zum 1. Juli 2012 fanden die 21. Leichtathletik-Europameisterschaften in der finnischen Hauptstadt Helsinki statt. 1.342 Athleten und Athletinnen aus 50 Ländern traten in 42 Wettbewerben gegeneinander an. Die beste Leistung der Europameisterschaft zeigte Deutschland. Sechs Mal gab es Gold und Silber für die deutschen Athleten und vier Mal Bronze.

Aufschwung bei den Läufern

Ganz Besonders in den Lauf- und Sprintdisziplinen waren Verbesserungen bei den deutschen Sportlern und Sportlerinnen zu erkennen. Die Staffelläufer und Ausdauerspezialisten holten insgesamt fünf der 16 Medaillen. Die 4x100-Meter-Staffel der Männer und Arne Gabius über 5000 Meter gelangen jeweils ein zweiter Platz. Bronze bekamen Antje Mödner-Schmidt über 3000 Meter Hindernis und die 4 x 400-Meter-Staffel der Männer. Für eine Sensation sorgten die vier Läuferinnen der 4 x 100-Meter-Sprint-Staffel. Nach 42,51 Sekunden erreichten Sie das Ziel und errangen damit die Goldmedaille in dieser Disziplin.

Auch im Weitsprung Gold

Sebastian Bayer, Weitspringer vom Hamburger SV, durfte sich ebenfalls freuen. Der 26-Jährige siegte mit einer Weite von 8,34 Meter im sechsten Versuch. Zweiter wurde Luis Felipe Méliz aus Spanien, der 8,21 Meter weit sprang. Platz drei ging an den Schweden Michael Tornéus mit 8,17 Meter. Auch im Stabhochsprung war Deutschland erfolgreich. Björn Otto und Raphael Holzedeppe wurden Zweiter und Dritter. Martina Strutz holte bei den Frauen mit einer Höhe von 4,60 Metern Silber.

Überragende Werfer und Stoßer

Im Zehnkampf konnte sich Pascal Behrenbruch mit 8558 Punkten die Goldmedaille sichern und verwies Oleksij Kasjanow aus der Ukraine und Ilja Schkurenjow aus Russland auf die Plätze zwei und drei. Im Kugelstoßen und im Diskuswurf konnten die Deutschen brillieren. Die Männer holten mit David Storl und Robert Harting in beiden Disziplinen Gold. Die Frauen schafften Gold im Kugelstoßen und Silber im Diskuswurf. Doch nicht nur mit dem Diskus, sondern auch mit dem Speer waren die Damen erfolgreich. Christina Obergföll und Linda Stahl holten Silber und Bronze im Speerwurf-Finale.

Vorfreude auf Olympia

Für Weitspringer Bayer ist es klar: "Der EM-Titel wird mir viel Rückenwind für Olympia geben". Doch auch für die anderen Athleten wird das gute Abschneiden bei der Leichtathletik Europameisterschaft eine extra Motivation für die Olympischen Spiele in London sein. Das sportliche Großereignis findet vom 27. Juli bis zum 12. August statt.

(pov/dpa)