Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Formel 1

Sebastian Vettel beendet Rekord-Saison

Sao Paulo, 25.11.2013
Weltmeister Sebastian Vettel Sao Paulo

Sebastian Vettel feierte seinen neunten Sieg in Folge gebührend.

Der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel triumphierte auch beim letzten Saisonrennen in Sao Paulo und holte sich zwei weitere Rekorde.

Überglücklich warf Sebastian Vettel nach seinem furiosen Final-Coup den Siegerpokal in die Luft. Trotz einer kleinen Boxenstopp-Panne krönte der vierfache Weltmeister seine bislang erfolgreichste Formel-1-Saison mit einem beeindruckenden Triumph beim Großen Preis von Brasilien und zwei weiteren Rekorden.

Vettel traurig, das die Saison zu ende ist

"Ich bin extrem stolz", lobte er sein gesamtes Red-Bull-Team. "Ich bin aber auch ein bisschen traurig, dass die Saison zu Ende ist." Vettel gelang beim weitgehend eintönigen Rennen am Sonntag in Sao Paulo der 13. Sieg in diesem Jahr und der neunte nacheinander.

Wie zu erwarten, verteilte Vettel auch beim letzten Rennen 2013 keine Geschenke und verwies Stallrivale Mark Webber bei dessen Abschiedsfahrt aus der Königsklasse des Motorsports auf den zweiten Rang. Nur bei der PR-Runde auf dem Podium überließ er dem Australier generös den Vortritt.

Webbers letztes Rennen in der Formel 1

"Das war ein tolles Finish meiner Karriere", bekannte Webber emotional vor seinem Wechsel in die Sportwagenserie. "Ich habe die letzten Runden sehr genossen." Vettel wünschte Webber "alles Gute". Ehrlich räumte der 26 Jahre alte Heppenheimer ein: "Alles in allem hatten wir nicht die beste Beziehung, aber immer Respekt voreinander."

Michael Schumachers Rekord eingestellt

Vettel egalisierte im Autodromo José Carlos Pace die neun Jahre alte Saisonsiege-Bestmarke seines Jugendidols und Kumpels Michael Schumacher sowie den 60 Jahre alten Rekord von Alberto Ascari. Der Italiener hatte seine neun Siege in Serie allerdings in zwei Rennjahren geschafft.

"Das ist schon ein bisschen pervers..."

"Es sind nur ein paar Zahlen, aber es ist schon etwas Besonderes", bewertete Vettel seine Bestmarken. Insgesamt war auch der neue Dominator von seiner Supersaison beeindruckt. "Das ist schon ein bisschen pervers, wie stark und konstant wir waren", urteilte Vettel. "Das war ein unglaubliches Jahr für uns. Wir müssen das einfach genießen." Es werde "seine Zeit brauchen, das alles zu verstehen".

Auch die Bundeskanzlerin gratuliert

Bundeskanzlerin Angela Merkel gratulierte dem Super-Star. "Vier Weltmeistertitel in Folge - das ist eine besonders herausragende Leistung. Mit Millionen Fans freue ich mich für ihn und sein Team und wünsche ihm auch für die Zukunft viele Erfolge", sagte die CDU-Chefin.

Grund zum Feiern hatte auch Mercedes: Nico Rosberg (Wiesbaden) als Fünfter und Lewis Hamilton als Neunter sicherten dem Stern-Team den zweiten Platz in der Konstrukteurs-WM vor Ferrari. Neben Prestige bringt das auch zusätzliche Millionen aus dem Formel-1-Topf.

Ferrari mit Alonso auf Platz 3

Rosberg war dennoch nicht ganz zufrieden. "Es ist natürlich ernüchternd, von eins auf fünf zurückzufallen, doof", grantelte er. "Aber es ging um den zweiten Platz in der Konstrukteurs-WM." Team-Aufsichtsratschef Niki Lauda befand: "Das ist ein Super-Ergebnis." Fernando Alonsos dritter Rang für Ferrari reichte nicht, um die Silberpfeile noch zu verdrängen.

(dpa/pne)