Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tödlich verunglückt

Die Motorsportwelt trauert um Sean Edwards

Brisbane, 16.10.2013
Sean Edwards, Rennfahrer

Er zählte zu den besten Rennfahrern der Welt. Sean Edwards wurde nur 26 Jahre alt.

Der Gewinner des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring, Sean Edwards, ist in Australien bei einer Testfahrt tödlich verunglückt.

Gerade feierte der neue Film von Daniel Brühl, Olivia Wilde und Chris Hemsworth Premiere "Rush – Alles für den Sieg", da überschattet ein grausamer Unfall den Hollywood-Streifen.

Sean Edwards tödlich verunglückt

Nebendarsteller Sean Edwards ist bei einer Testfahrt im australischen Queensland tödlich verunglückt. Als Beifahrer hatte der 26-jährige Rennfahrer keine Überlebenschance, als der 20-jährige Fahrer von der Strecke abkam und mit der Beifahrerseite zuerst in einen Reifenstapel krachte.

Der Fahrer des Rennwagens ist schwer verletzt im Krankenhaus und schwebt in Lebensgefahr. Der Unfall ereignete sich am Dienstag (15.10.), bei einer Testfahrt auf dem Queensland Raceway.

Er spielt die Rolle seines Vaters

Sean Edwards spielt in "Rush – Alles für den Sieg" seinen eigenen Vater, den ehemaligen Formel-1-Rennfahrer Guy Edwards, der 1976 zu Niki Laudas Lebensretter wurde. Er zog die Legende bei dem Horrorcrash auf dem Nürburgring aus seinem brennenden Formel-1-Wagen.

Die Rennfahrer-Kollegen von Sean Edwards sind geschockt. Er zählte zu den besten Rennfahrern der Welt, gewann dieses Jahr sogar das 24-Stunden Rennen am Nürburgring.

Trauer um einen weiteren Rennfahrer

Nun trauert die Motorsportwelt nach Maria de Villota um einen weiteren Top-Fahrer. Die 33-Jahrige verstarb letzten Freitag (11.10.) an einem Schlaganfall, der als Spätfolge auf ihren schweren Unfall im Juli 2012 zurückzuführen ist. Die Formel-1-Testfahrerin hielt sich zu ihrem Todestag in einem Hotel im spanischen Sevilla auf, wo sie ihr neues Buch "Das Leben ist ein Geschenk" vorstellen wollte.

(vun)

comments powered by Disqus