Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sport-Telex

HSV-Fans randalieren beim Nordderby

Hamburg, 20.04.2015
Metronom, Randale, HSV

metronom Zug von Fußballfans nahezu vollständig zerstört. Gegen die Straftäter wurde ein Hausverbot ausgesprochen.

Einige HSV-Fans, die am Wochenende zum Spiel nach Bremen gefahren sind, haben ihren Frust über die Tabellensituation am Zug ausgelassen.

Nächste Pleite bitte! Der HSV hat Sonntag (19.04.2015) das  Nordderby gegen Werder Bremen mit 0:1 verloren! Kurz vor Schluss holt Valon Behrami im Strafraum den Bremer Zlatko Junuzovic von den Füßen. Schiedsrichter Wolfgang Stark zeigt auf den Punkt und Behrami die rote Karte! Franco di Santo hat sicher zum 1:0 für die Bremer verwandelt. Abwehrchef Heiko Westermann ist stinksauer. Behrami fehlt also nächste Woche gesperrt im so wichtigen Heimspiel gegen Augsburg.

Traurige Vor- und Nachspielzeit

Trauriger als unser Tabellenplatz ist eigentlich nur das Benehmen von mitgereisten angeblichen Fans! Bei Ausschreitungen sind Dienstag (21.04.2015) mehrere Menschen verletzt worden. Es sind mehrere Verfahren wegen Raubes, Körperverletzung und anderer Vergehen eingeleitet worden. Kriminelle HSV-Fans haben schon auf dem Weg nach Bremen einen metronom Zug auseinander genommen, indem sie die Deckenverkleidung zerstört, Sitze herausgerissen und Feuerlöscher entleert haben.

(kru)

comments powered by Disqus