Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Olympische Winterspiele

Edelmetall für Deutschland

Olympia Eisschnelllaufen

Bei den Olympischen Winterspielen haben die deutschen Athleten erneut zwei Medaillen geholt.

Mit nur einer Hundertstel Sekunde holten sich Andre Lange und sein Team Silber im Viererbob, Gold ging an die USA. Für Lange war es das letzte Rennen seiner Karriere, nach Olympia hört er auf.

Und Stephanie Beckert, Daniela Anschütz-Thoms und Katrin Mattscherodt schlagen im Eisschnelllauf in der Team-Verfolgung Japan. Lange sahen die Japanerinnen wie die Sieger aus, doch im Schlussspurt sicherten sich die Deutschen Frauen den Sieg. Und das obwohl die Mannschaft auf Anni Friesinger-Postma verzichten musste, die im Halbfinale erschöpft stürzte. Für sie sprang kurzerhand Katrin Mattscherodt ein.

Ausgerechnet Friesinger-Postma hätte um ein Haar für ein Ausscheiden der deutschen Mannschaft in der Teamverfolgung gesorgt. In einer dramatischen Schlussrunde stolperte sie mehrfach, verlor mehrere Meter auf ihre Partnerinnen Stephanie Beckert und Daniela Anschütz-Thoms – und rutschte am Ende auf dem Bauch über die Ziellinie. Ende hatte Deutschland 0,20 Sekunden Vorsprung vor dem US-Team.

Kommende Nacht gehen die Spiele mit der Schlussfeier zu Ende, die deutsche Fahne wird dabei die Biathletin und Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner tragen.