Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Formel 1

Schumi auf Rang sieben

Michael Schumacher, Formel 1, Mercedes Grand Prix, Petronas, Barcelona, Witters

Michael Schumacher in seinem neuen Silberpfeil - das Rennen in Bahrain ist sein erstes nach der langen Pause.

Nach dem Qualifying in Bahrain steht fest: Michael Schumacher startet von Rang sieben.

Rückkehrer Michael Schumacher feiert sein erstes kleines „Comeback“: Beim Großen Preis von Bahrain am Sonntag startet der Rekord-Weltmeister sein erstes Rennen im neuen Silberpfeil von Platz sieben – immerhin noch einen Platz vor dem aktuellen Weltmeister Jenson Button, der neben ihm aus der vierten Reihe in die Saison starten wird. Die Pole-Position in Bahrain sicherte sich der 22-jährige Vize-Weltmeister Sebastian Vettel im Red-Bull Renault, der nach einer fehlerfreien Runde nicht nur Michael Schumacher, sondern auch alle anderen Favoriten in den Schatten stellte.

Vier deutsche Piloten unter den Top ten

„Schumi“ startet sein erstes Rennen nach über drei Jahren Pause zudem vom gleichen Rang wie damals bei seinem Qualifying-Debüt 1991 auf der belgischen Strecke Circuit de Spa-Francorchamps. Im ersten Rennen der Saison stehen somit insgesamt vier deutsche Formel-1-Piloten in den Top Ten: Neben Michael Schumacher und Sebastian Vettel konnten sich auch Nico Rosberg (Rang 5) und Adrian Sutil (Rang 10) im Force India einen Startplatz unter den ersten zehn sichern. Die beiden anderen deutschen Fahrer mussten die Qualifikation frühzeitig beenden. Formel-1-Neuling Nico Hülkenberg schaffte es im BMW Williams auf den 13. Platz, Timo Glock schied dagegen schon in der ersten K.o.-Runde als 19. aus.