Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Formel 1: GP von Europa

Vettel siegt schon wieder

Sebastian Vettel, Valencia, GP Europa

Sebastian Vettel wurde 2010 erstmals Weltmeister in der Formel 1.

Der Heppenheimer holte beim Großen Preis von Spanien seinen nächsten Sieg und baut sein WM-Führung weiter aus.

Valencia - Es ist einfach nur Wahnsinn, was Sebastian Vettel derzeit in der Formel 1 auf die Strecke bringt. Beim Großen Preis von Europa im spanischen Valencia holte der Deutsche seinen 6. Sieg im 8. Saisonrennen. Der Red-Bull-Pilot verwies den Spanier Fernando Alonso im Ferrari und seinen australischen Teamkollegen Mark Webber auf die Plätze zwei und drei. Der Heppenheimer baute seine Führung in der Gesamtwertung damit auf 77 Punkte aus. Er könnte nun dreimal ausfallen und würde trotzdem sicher seine Führung behalten.

Nach zuletzt zwei turbulenten und teilweise chaotischen Rennen in Monaco und Montreal verlief der achte Saisonlauf ohne große Zwischenfälle und Aufreger. Vettel trug mit seiner erdrückenden Dominanz entscheidend zu der Langeweile bei. Konkurrent McLaren hatte diesmal mit dem Kampf um den Sieg nichts zu tun. Lewis Hamilton kämpfte mit Reifenproblemen und wurde Vierter, Jenson Button kam nicht über Rang sechs hinaus.

Für die restlichen Deutschen im Starterfeld sah es ebenfalls nicht besonders gut aus: Nico Rosberg war als Siebter im Mercedes Zweitbester. Force-India-Pilot Adrian Sutil kam auf Rang neun vor Nick Heidfeld im Lotus Renault, der sich noch einen WM-Zähler holte. Michael Schumacher landete nach großen Problemen im zweiten Silberpfeil nur auf Rang 17. Der Rekord-Weltmeister beschädigte sich nach einer Kollision mit Witali Petrow kurz nach seinem ersten Reifenwechsel den Frontflügel und musste gleich wieder an die Box, um für seinem Silberpfeil eine neue Nase aufmontieren zu lassen. Dadurch fiel er früh aussichtslos zurück. Timo Glock wurde 21.