Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Riesige Parade

Dallas feiert Nowitzki

Dirk Nowitzki Jubel in Dallas

Riesige Party: Dirk Nowitzki sprach vom besten Tag seines Lebens.

Mit einer gigantischen Parade hat Dallas Dirk Nowitzki und den Mavericks einen königlichen Empfang bereitet.

Dallas - Über 250.000 Fans haben am Donnerstag (16.06.11) den deutschen Basketballstar Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks gefeiert. Auf offenen Wagen zogen die frischgebackenen Meister der US-Profiliga NBA durch die Straßen der texanischen Stadt. Die Mannschaft hatte am Sonntag (12.06.11) den Titel durch einen 105:95-Auswärtssieg im sechsten Playoff-Finalspiel gegen die Miami Heat perfekt gemacht.

Auf einer rund zwei Kilometer langen Strecke ging es für Nowitzki und Co. vom Convention Center vorbei am berühmten Sixth Floor Museum zum American Airlines Center, der Spielstätte der Mavericks. Dort wurde die Feier im Anschluss fortgesetzt. Tausende Anhänger säumten schon seit den frühen Morgenstunden die Straßen. Bei Temperaturen um 30 Grad bereiteten sie ihren Helden einen ohrenbetäubenden Empfang. "Wow. Diese Parade war verrückt", teilte Nowitzki völlig
begeistert via Twitter mit. "Das war der beste Tag meines Lebens. Ich bin sprachlos. Wir sind die Champions."

Besonders für Nowitzki gab es in den Straßen von Dallas einen wahren Triumphzug. Der Deutsche stand gemeinsam mit seinen Teamkollegen Jason Kidd und Jason Terry auf einem in blau und weiß geschmückten Wagen, hinter seinem Rücken prangte das Wappen der Mavericks.