Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Blitz-K.o. in Runde 1

Klitschko verteidigt Titel

Vitali Klitschko hat seinen WBC-Titel mit einem K.o.-Sieg über Odlanier Solis verteidigt.

Köln - Vitali Klitschko bleibt Box-Weltmeister im Schwergewicht. Der WBC-Champion besiegte Samstag (19.03.2011) in Köln den Kubaner Odlanier Solis durch technischen K.o. in der ersten Runde. Klitschko hält den Titel des WBC seit drei Jahren und baute seine Erfolgsserie auf 42 Siege in 44 Kämpfen aus. Der an Nummer 1 des Verbandes gesetzte Solis musste nach 17 Siegen die erste Niederlage seiner Profikarriere hinnehmen.

Vor gut 19.000 Zuschauern in der ausverkauften Lanxess-Arena sorgte der 15 Zentimeter größere Klitschko mit einer Rechten an die Schläfe des Olympiasiegers bereits Sekunden vor Schluss der ersten Runde für die frühzeitige Entscheidung. Solis knickte beim Fallen weg und verdrehte sich noch das rechte Knie. Die Diagnose des Ring-Arztes ergab inzwischen: Solis erlitt einen Kreuzbandriss, einen Meniskusriss und einen Knorpelschaden. Dr. Stefan Holthusen: "Solis wurde an der Schläfe getroffen, der Treffer war nicht hart, hat aber Wirkung gezeigt. Die Koordinations-Kontrolle von Solis war außer Gefecht, so dass er ins Stolpern geriet und sich das Knie verdrehte." Den zahlreichen Zuschauer war das egal. Sie quittierten das plötzliche Ende des Kampfes mit einem gellenden Pfeifkonzert.

Solis' Vertreter im Ring verteidigten ihren Schützling und gaben die Knie-Verletzung als Grund für die Niederlage an. Die Klitschko-Ecke war überzeugt, dass der Treffer an der Schläfe entscheidend gewesen sei. Im Anschluss kam es auf der Pressekonferenz zum Eklat. Vitalis Promoter Bernd Bönte provozierte: "Das ist total peinlich, dass die Solis-Seite so eine billige Ausrede sucht. Das zeigt die nicht vorhandene Klasse. Solis hat einen vollen Schlag abbekommen und hätte sowieso nicht mehr weiter boxen können." Daraufhin stürmte Solis' Promoter Ahmet Öner in den Saal und brüllte: "Halt’s Maul Bönte! Du bist ein Provokateur, wir haben Ausreden nicht nötig."