Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Weltcup-Springen in Verona

Pferd bricht zusammen und stirbt

Pferd Hickstead bricht tot zusammen

Pferd Hickstead bricht plötzlich im Parcours tot zusammen.

Hickstead, das Pferd von Olympiasieger Eric Lamaze aus Kanada bricht im Parcours zusammen und stirbt.

Verena - Das Weltcup-Springen im italienischen Verona ist nach einem Unglücksfall abgebrochen worden. Hickstead, das Pferd von Olympiasieger Eric Lamaze aus Kanada, brach nach absolvierten Parcours beim Ausritt zusammen und starb in wenigen Sekunden. Die Todesursache ist noch unklar. Lamaze und Hickstead waren das 22. Paar am Start, danach wurde das Springen nicht mehr fortgesetzt.

Neben ihrer olympischen Goldmedaille 2008 sammelte das Paar weitere herausragende Erfolge, darunter auch die Bronzemedaille bei den Weltreiterspielen in Kentucky 2010. Lamaze steht zurzeit an der Spitze der Weltrangliste. Verona ist die vierte der zwölf Weltcup-Stationen in der Saison 2011/2012. Das Weltcup-Finale findet Ende April im niederländischen s'Hertogenbosch statt.