Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Dr. Steelhammer

Wladimir Klitschko verteidigt WM-Titel im Schwergewicht

Bern, 08.07.2012
Klitschko-Thompson

Thompson konnte Klitschko nicht das Wasser reichen.

Wladimir Klitschko ließ seinem Gegner Tony Thompson keine Chance, schickte ihn in der sechsten Runde auf die Bretter und konnte somit seinen Weltmeistertitel im Boxen verteidigen.

Der 36 Jahre alte Ukrainer Wladimir Klitschko, alias Dr.Steelhammer, hat seinen Titel vor 22.000 Zuschauern im Stade de Suisse in Bern durch K.o. in der sechsten Runde über seinen amerikanischen Herausforderer Tony Thompson verteidigt. Doch für Klitschko sei es kein leichter Gegner gewesen. „Tony war nicht leicht zu boxen. Ich bin zufrieden“, sagte Klitschko nach dem überzeugenden Kampf.

Überzeugener Kampf von Klitschko

Bereits 2008 hatte der WBA-, IBF- und WBO-Champion Wladimir Klitschko gegen Tony Thompson gekämpft und diesen vorzeitig besiegt. In der ersten Runde hatte Klitschko noch leichte Probleme und tat sich schwer gegen den Rechtsausleger Thompson. Jedoch überzeugte Klitschko ab der zweiten Runde und Dr. Steelhammer war der dominierende Mann im Ring. Klitschko kämpfte aggressiver und Thompson ging das erste Mal zu Boden. Der Titelverteidiger schaffte es in der fünften Runde den US-Amerikaner Thompson nach harten Treffer erneut auf die Bretter zu schicken. Dieser kam gerade noch auf die Beine und rettete sich in die sechste Runde. Dort war dann Schluss durch Auszählung, mit der Erkenntnis von Thompson: „Vielleicht bin ich schon über den Zenit hinaus“.

58. Sieg für Klitschko

Für Klitschko ist der Zenit noch lange nicht überschritten. Für ihn war es der 58. Sieg im 61. Profikampf. Das letzte Mal verlor der Schwergewichts-Boxer 2004 gegen Lamon Brewster.

(pov/dpa)