Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Formel 1

Mark Webber gewinnt in Silverstone

Silverstone, 08.07.2012
Formel 1 Silverstone Webber

Mark Webber bei der Siegerehrung.

Mark Webber setzte sich beim Großen Preis von Großbritannien gegen Fernando Alonso durch und wurde vor dem Spanier Erster. Vettel wurde Dritter, Schumacher landete auf Platz sieben.

Kein Erfolg für Sebastian Vettel, der 25-Jährige schaffte es beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone nur auf Platz drei, hinter Mark Webber und Fernando Alonso. Auch Michael Schumacher schaffte trotz seiner guten Startplatzierung nur einen ernüchternden siebten Platz. Sein Team hatte mit Regen gerechnet, da das Qualifikationsrennen völlig verregnet war und dem entsprechend geplant. Das Wetter beim Rennen war jedoch teils sogar sonnig.

Webber holt in der Gesamtwertung auf

An der Spitze fiel die Entscheidung in einem lange Zeit wenig spektakulären Rennen erst gegen Ende: Der von der Pole Position gestartete Alonso steuerte einem ungefährdeten Erfolg zu, ehe Webber ihn dank der besseren Reifen-Strategie fünf Runden vor Schluss noch abfing. Mit seinem Sieg verkürzte Webber in der Gesamtwertung den Abstand auf den Spitzenreiter Fernando Alonso auf 13 Punkte. Der Spanier hat auf Platz eins 129 Punkte und Webber 116. Vettel ist mit 100 Punkten Dritter.  

Rosberg enttäuscht

Der von der Pole gestartete Alonso kam bis kurz vor Schluss des Rennens eigentlich nie ernsthaft in Gefahr. Zu Gute kam ihm aber auch, dass die drängelnden Verfolger an Schumacher erst mal nicht vorbei kamen. So wie Vettel. Dieser wechselte jedoch die Reifen und konnte so Plätze gut machen. Nachdem auch Massa und Schumacher die in die Box fuhren, reihten sie sich hinter dem Titelverteidiger ein, der erst mal freie Fahrt hatte. Danach blieb es ruhig. Alonso schien souverän seinem dritten Saisonsieg entgegenzufahren. Schumacher  fiel zurück. Sein Teamkollege Nico Rosberg schaffte nur einen enttäuschenden 15. Platz.

Entscheidung in Runde 48

An der Spitze beim Rennen in Silverstone wurde es in den letzten Runden erst noch mal spannender. Alonso büßte Runde um Runde von seinem Vorsprung auf Webber und Vettel ein. Der Spanier war zum Schluss auf den weicheren Reifen unterwegs, die zunehmend nachließen. Webber drängelte und drängelte, Alonso wehrte sich, in Runde 48 von 52 zog Webber aber auf der Außenseite spektakulär vorbei. Teamkollege Vettel kam nicht mehr nah genug ran.

(dpa/pov)