Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Klitschko bleibt Boxweltmeister

50. K.o.-Sieg für Wladimir Klitschko

Ohne große Anstrengung konnte Wladimir Klitschko seine Weltmeistertitel am Samstagabend (03.03.2012) gegen den Franzosen Mormeck verteidigen.

Düsseldorf 04.03.2012

Der 35 Jahre alte Ukrainer bezwang Samstagnacht (03.03.2012) in Düsseldorf den Franzosen Jean-Marc Mormeck durch K.o. in der vierten Runde. Klitschko schaffte damit den 50. vorzeitigen Sieg seiner Karriere. Es war für ihn bereits der 60. Profikampf seit 1996. Champion ist er nunmehr seit sechs Jahren. „Ich habe den Kampf dominiert und mich gut angestellt“, sagte der alte und neue Champion nach dem total einseitigen Duell.

Fünfte Niederlage für Mormeck

Für den vier Jahre älteren Mormeck war es die fünfte Niederlage im 41. Kampf. Der Franzose war zwischen 2003 und 2007 Weltmeister im tieferen Cruisergewichtslimit, hatte seinen bis dato letzten Kampf aber bereits im Dezember 2010 bestritten. „Das Ende war vielleicht ein wenig arg früh für mich. Das war der falsche Moment, den Kampf zu beenden“, meinte der uneinsichtige Herausforderer.

Keine Chance gegen Wladimir

Vor 50 000 Zuschauern im überdachten Düsseldorfer Fußballstadion hielt Klitschko den 17 Zentimeter kleineren und 13 Kilogramm leichteren Rivalen mit seiner größeren Reichweite mühelos auf Distanz. Der Franzose wollte in der Anfangsphase mit schnellen Attacken zum Erfolg kommen und Klitschko in den Infight verwickeln.

Davon war aber nichts zu sehen. Mormeck wirkte vor dem 1,98 Meter großen Champion wie das Kaninchen vor der Schlange und hatte nie auch nur den Hauch einer Chance.

Dominanz der Klitschko Brüder

Nur zwei Wochen nach dem Sieg seines Bruders Vitali untermauerte Wladimir Klitschko die Dominanz des ukrainische Familien-Duos in der Königsklasse des Berufsboxens. Beide besitzen die Gürtel der vier wichtigsten Weltverbände.

Vitali Klitschko

Vitali Klitschko hatte seinen Titel des WBC mit einem Punktsieg über Boxrüpel Dereck Chisora aus Großbritannien erfolgreich verteidigt. Wegen einer Schulterverletzung muss er derzeit pausieren und wird vermutlich erst nach den Olympischen Spielen wieder in den Ring steigen.