Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Start-Ziel-Triumph

Sebastian Vettel gewinnnt in Suzuka

Suzuka, 07.10.2012
Vettel gewinnt in Suzuka

Jubel bei Sebastian Vettel nach dem Sieg in Suzuka.

Sebastian Vettel hat mit seinem souveränen Start-Ziel-Triumph auf seiner Lieblingsstrecke Suzuka einen großen Schritt Richtung Titel-Hattrick gemacht.

Sebastian Vettel hat auf seiner Lieblingsstrecke Suzuka den ersten Platz gemacht. Der Red-Bull-Pilot profitierte bei seinem insgesamt dritten Sieg beim Großen Preis von Japan zudem gewaltig vom Riesenpech des WM-Spitzenreiters Fernando Alonso. Verfolger Vettel konnte wegen des Ausfalls des Spaniers in der ersten Runde seinen Rückstand in der Fahrerwertung der Formel 1 auf vier Punkte reduzieren. "Yes baby, yes baby", jubelte Vettel über Boxenfunk nach seiner Gala beim 15. Saisonlauf am Sonntag auf der spektakulären Achterbahnstrecke. "Was für ein tolles Rennen!" Felipe Massa belegte im Ferrari den zweiten Platz vor dem japanischen Sauber-Piloten Kamui Kobayashi, der damit sein Heimrennen krönte.

Nur noch vier Punkte

Nach seinem zweiten Erfolg hintereinander rückt der zweimalige Champion aus Heppenheim mit Riesenschritten Alonso auf die Pelle. Fünf Rennen vor Schluss führt der Ferrari-Pilot mit 194 Punkten nur noch knapp vor Vettel (190). Der Gesamtdritte Kimi Räikkönen (Finnland/157) erreichte Rang sechs und hat mit 37 Zählern Rückstand auf Alonso vorerst den Anschluss an das Spitzenduo verloren. Vettel bestätigte eindrucksvoll, dass der Suzuka Circuit ihm und dem Red Bull perfekt liegt. Im Vorjahr machte er auf der 5,807 Kilometer langen, spektakulären Strecke mit einem dritten Platz frühzeitig seinen zweiten Titel-Triumph perfekt. 2009 und 2010 hatte Vettel hier jeweils gewonnen.

Perfekter Start für Vettel

Für Vettel begann der 53 Runden lange Grand Prix optimal. Der Red-Bull-Pilot verteidigte nach seiner 34. Pole-Position problemlos die Spitze. Und dann schied Spitzenreiter Alonso schon in der ersten Kurve aus. Räikkönen hatte mit dem Frontflügel seines Lotus das linke Hinterrad des Ferrari aufgeschlitzt. Chancenlos raste Alonso ins Kiesbett und musste völlig frustriert aus dem Cockpit steigen. Der zweite Nuller in dieser Saison nach Spa-Francorchamps bedeutete für den zweifachen Champion einen herben Rückschlag im Titelrennen. "Es war ein Reifenschaden, entstanden durch einen Kontakt mit Kimis Frontflügel, durch den sich Fernando gedreht hat",  schilderte Ferrari auf Twitter die Ursache. Felipe Massas starkes Tempo "macht das, was mit Fernando passiert ist, umso bedauerlicher". Opfer der harten Positionskämpfe in einer turbulenten Auftaktphase wurden unter anderem auch Nico Rosberg (Wiesbaden) im Mercedes und Vettels Teamkollege Mark Webber.

(dpa/lhö)