Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Großer Preis von Monaco

Rosberg gewinnt das Häuserschluchten-Rennen

Monaco, 26.05.2013
Nico Rosberg Großer Preis von Monaco

Nico Rosberg jubelt nach seinem Sieg in Monaco.

Erster Deutscher Doppelerfolg in Monte Carlo: Beim großen Preis von Monaco furh Nico rosberge auf Platz 1, Weltmeister Sebastian Vettel sicherte sich den zweiten Platz.

Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Wiesbadener setzte sich am Sonntag bei seinem zweiten Formel-1-Sieg vor Weltmeister Sebastian Vettel und dessen Red-Bull-Teamkollege Mark Webber durch.

Drei Safety-Car-Phasen

Rosberg ließ sich bei seiner Triumph-Fahrt durch die Häuserschluchten auch nicht von einer Unterbrechung nach einem heftigen Unfall und drei Safety-Car-Phasen irritieren. 30 Jahre nach dem Sieg seines Vaters Keke bei dem Grand Prix
konnte damit wieder ein Rosberg jubeln.

Erster deutscher Doppelerfolg in Monaco

Es war der erste deutsche Doppelerfolg in Monte Carlo und zugleich der zweite Triumph für die Silberpfeile seit dem Wiedereinstieg als Werksteam. Den ersten hatte Rosberg im April 2012 in China geholt.

Sebastian Vettel auf Platz 2

Mit Platz zwei auf dem 3,340 Kilometer langen Stadtkurs konnte Vettel seine Führung in der WM-Gesamtwertung ausbauen. Rosbergs Teamkollege Lewis Hamilton wurde Vierter, Ferrari-Star Fernando Alonso fuhr nur als Siebter über die Ziellinie.
Nach 78 Runden über 260,520 Kilometer landete Adrian Sutil in seinem Force India auf einer starken Position fünf. Sauber-Pilot Nico Hülkenberg verpasste als Elfter knapp die Punkte.