Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

New Jersey

Briefe mit weißem Pulver bei Super Bowl-Stadion

New York, 01.02.2014
Football, Super Bowl

Unbekannte haben laut CNN verdächtiges weißes Pulver in Umschlägen an Hotels in der Nähe des Stadions in New Jersey geschickt. 

Einige Tage vor dem Super Bowl haben Unbekannte Briefumschläge mit weißem Pulber an Hotels nahe des Super Bowl-Stadions geschickt.

Zwei Tage vor dem Super Bowl, dem populärsten Sportereignis in den USA, haben Unbekannte laut CNN verdächtiges weißes Pulver in Umschlägen an Hotels in der Nähe des Stadions in New Jersey geschickt.

Umschläge mit Pulver

Ein weiterer Brief mit Pulver sei in der Post an den früheren New Yorker Bürgermeister Rudolph Giuliani gefunden worden, berichtete der Sender am Freitag.

Laboruntersuchungen

Zunächst blieb unklar, ob die weiße Substanz eine Gefahr für die Empfänger darstellte. Die Laboruntersuchungen und Befragung von Hotelangestellten waren noch nicht abgeschlossen, hieß es. Jetzt herrscht Klarheit. Die amerikanische Bundespolizei FBI erklärte die Substanz nach eingehender Analyse für ungefährlich.

Tod durch Briefe

Ermittler sagten CNN, Päckchen und Briefe mit verdächtigen Substanzen seien nicht ungewöhnlich. Im Jahr 2001 waren in den USA mehrere Menschen ums Leben gekommen, nachdem sie mit Briefen in Kontakt gekommen waren, die den Milzbranderreger Anthrax - in Form eines weißen Pulvers - enthielten.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus