Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ständchen nach Klitschko K.O.

Was hätte Tyson Fury noch singen können?

Hamburg, 30.11.2015
Wladimir Klitschko Tyson Fury Boxkampf

Tyson Fury hat nach seinem Sieg gegen Klitschko seiner Frau ein Ständchen gesungen. Aber was hätte er noch singen können?

Tyson Fury hat nach seinem Punktesieg gegen Wladimir Klitschko seiner Frau ein Ständchen gesunken.

Nach zehn Jahren als Weltmeister ist Wladimir Klitschko entthront. Am Samstagabend hat Tyson Fury dem bisherigen Weltmeister die Gürtel der Klassen WBO, WBA, IBF, IBO abgenommen. Und das zu Recht. Klitschko wirkte müde und hat gegen Fury während der zwölf Runden nie das richtige Mittel gefunden. Aber als wenn der Verlust der Titel nicht schon schlimm genug wäre, durfte sich Wladimir nach dem Kampf auch noch ein Ständchen anhören, dass Fury für seine Frau angestimmt hat.

Doch was hätte Tyson Fury noch singen können? Horst aus der Radio Hamburg Morning-Show hat sich da mal so seine Gedanken gemacht. Hört selbst!

Das hätte Tyson Fury auch singen können - Teil 1

Das hätte Tyson Fury auch singen können - Teil 2

Das hätte Tyson Fury auch singen können - Teil 3

Das hätte Tyson Fury auch singen können - Teil 4

Welche Songs fallen Euch noch ein, die Tyson Fury hätte singen können? Schreibt uns Eure Vorschläge in die Kommentare!

comments powered by Disqus