Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Steffen Justus wird Dritter

Deutsche erfolgreich beim Hamburg Triathlon

Hamburg, 22.07.2012
Hamburg Triathlon Olympioniken

Ausgelassen gefeiert wurde nach dem Hamburg Trithlon. Die deutschen Athleten befinden sich in guter Form.

Bei der letzten großen Triathlon Veranstaltung vor den olympischen Spielen haben die deutschen Athleten erfolgreich abgeschnitten: Gleich drei Sportler schafften es unter die Top Zehn.

Den letzten Test vor den Spielen in London haben die deutschen Triathlon Olympioniken bestanden. Alle drei schafften es unter die ersten Zehn. Steffen Justus aus Saarbrücken sicherte sich sogar einen Platz auf dem Podium. Er wurde hinter dem Südafrikaner Richard Murray und dem spanischen Ex-Weltmeister Javier Gomez Dritter. Maik Petzold (Saarbrücken) zeigte sich mit seinem fünften Platz ebenso zufrieden, wie der ebenfalls aus Saarbrücken stammende Jan Frodeno auf Platz zehn. Der Olympiasieger von 2008 zeigte nach seiner langen Verletzungspause eine gute Leistung. Das Rennen in Hamburg war die fünfte von acht WM-Stationen in diesem Jahr.

Deutsche Athleten zufrieden

"Das war mein bestes Schwimmen seit zwei, drei Jahren“, betonte der 32-jährige Justus. Auch wenn die deutschen Triathleten seit nunmehr vier Jahren auf einen Sieg in ihrem "Heimrennen“ an der Alster hoffen, zeigten sie sich zufrieden. Jan Frodeno, der wegen seiner Wadenverletzung erst spät in die Saison eingestiegen war, war erleichtert nach den letzten harten Belastungen: "Das war eine sehr, sehr gute Trainingseinheit und ein sehr guter weiterer Schritt.“ Am Sonntag (22.07.) stellen sich um 16 Uhr in Hamburg die deutschen Frauen Anne Haug (München), Svenja Bazlen (Freiburg) und Anja Dittmer (Saarbrücken) dem letzten Olympia-Test.

Hier sehen Sie alle Sperrungen zum Hamburg Triathlon.

Alle Ergebnisse vom Hamburg Triathlon finden Sie hier.

(dpa/mst)