Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schwimmweltmeister

Markus Deibler tritt überraschend zurück

Hamburg, 16.12.2014
RHH - Expired Image

Schwimmweltmeister Markus Deibler will nach seinem Rücktritt aus dem Profisport nun andere Projekte angehen.

Neun Tage nach seiner Weltrekordzeit bei der Kurzbahn-WM in Doha hat Schwimmweltmeister Markus Deibler überraschend seine Karriere beendet.

"Ich habe mich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, meine Karriere im Leistungssport zu beenden", teilte der 24-jährige Deibler mit: "Nun ist es für mich an der Zeit, neue Projekte anzugehen. Ich will meine Fähigkeiten dazu nutzen, unternehmerisch tätig zu sein." Deibler hatte Anfang Dezember bei der Kurzbahn-WM in Doha in Weltrekordzeit Gold über 100 Meter Lagen gewonnen.

Fehlende Motivation ins Becken zu steigen

"Markus hatte die Entscheidung schon vor der WM getroffen", sagte Thomas Schmidt, Vorsitzender des Hamburger Schwimm-Club. Ihm fehle einfach die Motivation, "jeden Morgen um sechs Uhr ins Becken zu steigen und täglich sechs Stunden zu trainieren." Deibler hat neben dem WM-Titel auch Silber bei der Kurzbahn-WM 2010 sowie bei Kurzbahn-Europameisterschaften vier Titel auf verschiedenen Strecken gewonnen. Statt den Blick auf Olympia 2016 zu setzen, soll nun Schluss mit dem Profischwimmen sein und das mit erst 24 Jahren. Deibler sagte dazu: "Ich mache diesen Sport seit ich denken kann, und bin in meinem Leben schon weit über 10.000 Kilometer geschwommen."

(dpa/ jmü)

comments powered by Disqus