Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Viele Neuerungen

Cyclassics 2015 starten nicht mehr in Hamburg

Hamburg, 16.12.2014
Vattenfall Cyclassics

Die Cyclassics 2015 werden in Kiel auf einer Autofähre starten.

Die Hamburg Cyclassics suchen für 2016 einen neuen Sponsor. Vattenfall scheidet nach 20 Jahren aus. Schon 2015 gibt es Neues: Gestartet wird das Rennen in Kiel.

Die 20. Auflage des internationalen Radrennens Cyclassics in Hamburg wartet mit zwei gravierenden Änderungen auf. Letztmals steht am 23. August im kommenden Jahr das Energieunternehmen Vattenfall als Titelsponsor bereit. Erstmals erfolgt hingegen der Start des Profi-Weltcuprennens außerhalb Hamburgs, nämlich in Kiel. Aufgrund der Streckenänderung fällt die bisherige Südschleife und die Überquerung der Köhlbrandbrücke weg. Auswirkungen auf den Status eines UCI-Worldtour-Rennens hat die neue Route aber nicht. Das teilten die Organisatoren von Europas größtem Radrennen am Dienstag (16.12) mit.

Start auf Kieler Fähre

Der Start des Elitefeldes soll auf einer im Kieler Hafen liegenden Autofähre erfolgen. Anschließend führt der Kurs am Plöner See vorbei und über Bad Segeberg, Kaltenkirchen und Pinneberg nach Hamburg auf die traditionelle Westschleife mit dem Waseberg in Blankenese.  Diese Änderungen wirken sich auf die Jedermann-Rennen über 100 und 155 Kilometer aus. "Wir haben dadurch Zeit gewonnen. Der Start wird in die Hafencity verlegt. Außerdem geht es auf beiden Distanzen zweimal über die Köhlbrandbrücke", sagte Projektleiter Michael Haas. Er verschiebt sich um eine Stunde nach hinten. Es geht damit erst um 8:25 Uhr los. Die 55-Kilometer-Runde bleibt unberührt. Insgesamt werden 22.000 Hobbyradler erwartet.

Hamburg Ride und gratis Teilnehmershirt

Mit dem Hamburg Ride, einem vergünstigten Rennen ohne Zeitnahme aus dem letzten Startblock des 55km-Teilnehmerfeldes wird zudem eine erweiterte Radsportzielgruppe angesprochen, in der sich sowohl Einsteiger als auch E-Bike-Fahrer wiederfinden können. Daneben werden zahlreiche Treue-Rabatte für langjährige Teilnehmer angeboten, zudem stiftet Vattenfall anlässlich des Jubiläums für alle Teilnehmer ein gratis Teilnehmershirt.

Veranstalter optimistisch

Trotz des angekündigten Ausscheidens von Vattenfall nach der 20. Auflage der Cyclassics zeigten sich die Veranstalter für die Zukunft optimistisch. "Wir haben in den vergangenen zwei Jahren bereits Anfragen von interessierten Sponsoren erhalten und keine Bedenken. Und das Rennen steht auf einem soliden Fundament, so dass wir auch ohne Titelsponsor überleben können", betonte Kai Rapp von der organisierenden Agentur. Den Rückzug des schwedischen Unternehmens Vattenfall begründete Pieter Wasmuth, Hamburger Generalbevollmächtigter des Energieriesen, mit Veränderungen in der Firma.

Lest auch: Vattenfall Cyclassics: Drei Distanzen für 22.000 Jedermänner

Bei den Vattenfall Cyclassics am Sonntag (24.8.) sind 22.000 Jedermänner vor den Profis an den Start gegangen.&nb ...

(dpa/san)

comments powered by Disqus