Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg Towers

Heimniederlage für Hamburger Basketballer

Hamburg, 03.11.2014
Hamburg Towers, Paderborn, 2014

Hamburg Towers verlieren 72:74.

Die Hamburg Towers müssen am siebten Spieltag eine Niederlage gegen Paderborn einstecken

Die Hamburg Towers müssen am siebten Spieltag eine Niederlage einstecken: Die Finke Baskets Paderborn entführen in einem kampfbetonten Spiel zwei Punkte und gewinnen in der Wilhelmsburger InselPark Arena mit 72:74 (36:44). Trotz eines überragenden 17:4-Zwischensprints überwiegen am Ende die individuellen Fehler auf Seiten der Hamburger Basketballer, die sich 24 Ballverluste leisteten – zwei davon innerhalb der letzten 30 Sekunden. Topscorer für die Mannschaft von Cheftrainer Hamed Attarbashi waren der Ex-Paderborner Will Barnes (18 Punkte, 7 Rebounds) sowie Center Michael Wenzl (12 Punkte, 6 Rebounds).

Nervöser Beginn auf beiden Seiten 

Dabei hatte alles so gut begonnen: Dreier Will Barnes, Ballgewinn samt Slam Dunk serviert von Terry Thomas, Auszeit Paderborn. Doch schon früh bahnte sich vor ausverkauftem Haus (2.000 Zuschauer) ein echter Nervenkrimi an. Nach einem nervösen Beginn auf beiden Seiten waren es die Gäste, die bis zum Kabinengang besser in die Partie fanden. Angetrieben von den wieselflinken Guards Ty Nurse (15 Punkte) und Thomas Bropleh (19 Punkte) überraschte Paderborn mit einer aggressiven Ganzfeld-Presse sowie einer guten Quote aus der Distanz. Lediglich Towers-Spielmacher Will Barnes, der vergangene Saison noch das Trikot der Gäste trug, hielt die Attarbashi-Truppe in der Partie. Für die spektakulären Momente sorgte in dieser Phase "Air Canada" Terry Thomas, der mit zwei Monster Blocks die Halle elektrisierte. "Wir waren in der ersten Halbzeit nicht bereit und haben einfach nicht die nötige Energie an den Tag gelegt", fasste Hamed Attarbashi eine insgesamt schwache erste Halbzeit seiner Mannschaft zusammen.

Youngster Janis Stielow führt Zwischensprint an

Schließlich war es der Hamburger Youngster Janis Stielow, der nach dem Kabinengang einen viertelübergreifenden 17:4-Lauf initiierte und die Hausherren zurück ins Spiel hievte. Zwei Ballgewinne und sieben Punkte durch Stielow, ein Fast-Break-Dreier von Steffen Kiese sowie ein Slam Dunk von Michael Wenzl später, hatten die Towers mit 59:52 die Führung übernommen und eigentlich das Heft in der Hand. Eigentlich. Doch schlussendlich kostete diese Aufholjagd zu viel Energie, die Finke Baskets ließen sich auch durch den ohrenbetäubenden Lärm der Zuschauer nicht beeindrucken. Eigene Fehler und zu viele zweite Wurfchancen für die Baskets kippte die Partie erneut. "24 Ballverluste und 17 Offensiv-Rebounds lassen keine Chance, um ein Spiel in der ProA zu gewinnen", kommentierte Towers-Sportdirektor Marvin Willoughby die bittere Heimniederlage. 30 Sekunden vor dem Ende unterlief der Co-Produktion Bazou Kone und Will Barnes ein folgenschwerer Ballverluste, der die zweite Saisonpleite schlussendlich besiegelte. Im direkten Gegenangriff konnte Barnes die Murmel nicht im Korb unterbringen, Paderborns Topscorer Ty Nurse behielt die Nerven von der Linie und brachte am Ende den 72:74-Auswärtssieg unter Dach und Fach.

Chance zur Wiedergutmachung in Essen

Bereits am kommenden Sonntag haben die Hamburg Towers die Chance auf Wiedergutmachung. Die Nordlichter gastieren am 02.11. um 17 Uhr bei den ETB Wohnbau Baskets Essen. Das nächste Heimspiel in der Arena im Wilhelmsburger InselPark findet am 09. November um 17.00 Uhr gegen rent4office Nürnberg statt. 

(kru)

comments powered by Disqus