Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Haspa-Marathon

Startplatzkontingent auf 20.000 erhöht

Hamburg, 30.01.2015
Haspa-Marathon, Pressebild, Hochzwei

Die Anmeldephase zum Haspa-Marathon ist gestartet.

Für den Haspa-Marathon sind bereits nach ein paar Tagen über 16.000 Startplätze weg. Deshalb wurde jetzt das Kontingent auf 20.000 erhöht.

Reeperbahn, Elbchaussee, Fischmarkt, Jungfernstieg - Ende April starten tausende Sportler zur wohl anstrengendsten Tour durch Hamburg: Beim "Haspa Marathon" geht es rund 42 Kilometer quer durch die Stadt, die Besten laufen die Strecke in rund 130 Minuten. Die Anmeldephase für das Event ist gestartet und bereits jetzt sind gut 16.600 Startplätze weg. 

Startplatzkontingent erhöht

Angesichts der hohen Nachfrage Nachfrage nach Startplätzen haben die Organisatoren das Marathon Teilnehmerlimit von 18.000 auf 20.000 Startplätze erhöht. "Die Entwicklung der Teilnehmerzahlen zeigt schon seit den letzten beiden Jahren nach oben. Der Jubiläumseffekt trägt hier nun offensichtlich zusätzlich bei und hat uns dazu bewogen, der hohen Nachfrage durch eine Erhöhung um 2.000 Marathonstartplätze Rechnung zu tragen", so Cheforganisator Frank Thaleiser.

Zwei Startpunkte

Möglich wird dieser Schritt durch ein geändertes Startkonzept mit zwei Startpunkten. Der erste liegt, wie seit 2013 üblich, in der Karolinenstraße. Hinzu kommt ein zweiter, an der Straße Bei den Kirchhöfen gelegen. Neu ist zudem die Nutzung des dazwischen liegenden Hallenkomplexes B der Hamburg Messe als Athletenbereich.

Schub für Olympia

Auch Hamburgs Obersportler, Innen- und Sportsenator Michael Neumann ist möglicherweise dabei: "Letztes Jahr bin ich bei der Staffel mitgelaufen, aber man soll sich da auch nicht übernehmen. Ein Marathon muss man super und gut vorbereiten. Da sollte man nicht ohne Training rangehen. Aber wenn mich die Polizei noch mal mitlaufen lässt, würde ich zumindest versuchen, beim Staffelwettbewerb mitzumachen.

Neumann erhofft sich durch den Marathon einen zusätzlichen Schub für die Olympia-Pläne der Stadt: "Die Olympischen und Paralympischen Spiele leben ja davon, dass sie gewollt sind. Das die Menschen begeistert sind von den Sportlerinnen und Sportlern. Und ich finde, dass kann man wunderbar erleben. Überall stehen sie am Straßenrand und feuern einen an. Und das ist wirklich einzigartig und auch ein Grund, warum viele Spitzensportler in Hamburg laufen."

Wenn Ihr beim Haspa-Marathon mit an den Start gehen wollt, findet Ihr auf der Haspa-Homepage alle weiteren Infos.

(dw / iw / ste)

comments powered by Disqus