Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Olympia 2024/28

So sieht das neue "Feuer und Flamme"-Logo aus

Hamburg, 03.07.2015
Collage Logo "Hamburg 2024 - das gibt's nur einmal"

Auch 2015 ist Hamburg mit neuem Logo "Feuer und Flamme".

"Hamburg 2024 - das gibt's nur einmal" - mit diesem Motto startet die Olympia-Initiative "Feuer und Flamme für Hamburg" in die heiße Phase vor dem Olympia-Referendum.

Mit einem neuen Motto startet die Olympia-Initiative "Feuer und Flamme für Hamburg" in die Etappe bis zum Olympia-Referendum am 29. November 2015. "Hamburg 2024 – das gibt’s nur einmal" lautet die klare Botschaft für alle Hamburger und, die die Einzigartigkeit der Chance Olympischer und Paralympischer Spiele betonen soll.

Viele Aktionen vor dem Referendum

Unter diesem Slogan werden die Förderer der Initiative eine Vielzahl von Aktionen in den kommenden Wochen und Monaten initiieren, mit dem Ziel, die Hanseaten für eine Zustimmung für die Spiele 2024 in ihrer Stadt zu begeistern. Mittlerweile unterstützen die Initiative mehr als 50 Unternehmen, darunter unter anderem EDEKA und die Hamburger Sparkasse. "Mit unserer Initiative 'Feuer & Flamme' wollen wir dazu beitragen, die hohe Zustimmung in der Meinungsumfrage im März in ein überzeugendes Wahlergebnis beim Referendum umzusetzen. Dazu müssen wir die Wähler mobilisieren. Das wollen wir durch emotionsgeladene Aktionen und sachlichen Dialog erreichen. Es gilt Kritik aufzunehmen, Skepsis zu zerstreuen und Impulse für den Bewerbungsprozess zu setzen", so Alexander Otto, Erster Olympia-Botschafter Hamburgs.

In den kommenden Wochen soll es Runde Tische mit Fachthemen zu Stadtentwicklung, Finanzen oder Inklusion geben. Die Hamburger Kunsthalle plant eine künstlerische Fotoaktion, an der sich Bürgerinnen und Bürger einbringen können. Der Hamburger Sportbund und viele Vereine veranstalten darüber hinaus Aktionstage. In den ECE-Centern werden Ausstellungen, interaktive Aktionen und Sportler das Thema Olympia bewegen. 

Logo 2015 Feuer und Flamme für Olympia 2024

(Foto: Feuer und Flamme)

Zahlreich für Unterstützer für Olympia

Wie bereits vor der Entscheidung des Deutschen Olympischen Sportbundes DOSB für Hamburg als Bewerberstadt, als Hamburg mit einer Zustimmung von 64 Prozent der Bevölkerung punkten konnte, haben sich nunmehr 20 Agenturen der Hamburger Kommunikationsbranche zusammengeschlossen, um mit ihrem Know-How und ihrer Kreativität gemeinsam das Ziel zu erreichen. Die Hamburger Wirtschaft erweist sich damit erneut als großer Rückhalt für die Spiele in Hamburg. Mit der Unterstützung durch Förderer und Partner aus Hamburgs Wirtschaft, Sport, Kultur und Wissenschaft werden in den nächsten zahlreiche Aktionen in der ganzen Stadt durchgeführt werden, um die Hamburgerinnen und Hamburger für Olympische und Paralympische Spiele in der Hansestadt zu begeistern und zur Stimmabgabe zu motivieren. Mehr als 30 Vertreter der Initiative demonstrierten ihre Unterstützung auch durch ihre Anwesenheit bei der Vorstellung der neuen Aktivitäten in der Hamburger HafenCity University.

(san)

comments powered by Disqus