Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

3:4-Niederlage

Freezers verlieren in München

München, 28.09.2015
Hamburg Freezers Sieg gegen EHC München

Die Freezers haben ihr Spiel in München mit 3:4 verloren.

Die Hamburg Freezers haben am Sonntagabend beim EHC Red Bull München eine 3:4-Niederlage kassiert.

Die Hamburg Freezers haben ihr erstes Auswärtswochenende in der DEL mit einer Niederlage beendet. Das Team von Trainer Sergé Aubin unterlag am Sonntagabend beim EHC Red Bull München mit 3:4 nach Verlängerung (1:2, 0:1, 2:0, 0:1). Knapp zwei Tage zuvor hatte es mit einem 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) bei den Schwenninger Wild Wings den ersten Auswärtssieg gegeben.

Torhüter Caron weiter verletzt

Nicolas Krämmer (16.), Adam Mitchel (43.) und Jerome Flaake (46.) erzielten vor 2.560 Zuschauern die Tore für die Hamburger, die wie schon in Villingen auf Torhüter Sébastien Caron wegen dessen Bandscheibenvorfalls verzichten mussten. Michael Wolf (8., 62.), Steve Pinizzotto (9.) und Jason Jaffray (32.) trafen für die Bayern.

München gewinnt in Unterzahl

Beim Comeback von NHL-Heimkehrer David Wolf, der wegen einer alten Sperre in den ersten Spielen nur zuschauen durfte, gerieten die Hamburger nach einem Doppelschlag früh in Rückstand. Wolf brachte die Gäste mit seinem ersten Assist, den Krämmer verwertete, noch im ersten Spielabschnitt zurück. In der Folge hätten die Freezers die Partie in der regulären Spielzeit durchaus für sich entscheiden können. In der Overtime hatten die Münchner aber dann das Quäntchen mehr Glück und schlossen in Unterzahl einen Konter eiskalt zum Sieg ab.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus