Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

5:4-Sieg gegen Nürnberg

Freezers beenden Talfahrt

Hamburg, 25.01.2016
Hamburg Freezers, Nürnberg Ice Tigers, Eishockey, DEL, Januar, 2016

Jerome Flaake trifft gegen die Nürnberg Ice Tigers.

Nach vier Niederlagen in Folge haben die Freezers am Sonntag 5:4 gegen die Ice Tigers aus Nürnberg gewonnen.

Nach vier Niederlagen in Serie haben die Hamburg Freezers in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Sonntag wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden. Unsere Jungs bezwangen vor 9.790 Zuschauern die Ice Tigers aus Nürnberg mit 5:4 (2:1, 2:2, 0:1, 1:0) nach Penaltyschießen. Die Tore für die Hamburger in der regulären Spielzeit erzielten Philippe Dupuis (2.), Jerome Flaake (15./27.) und Christoph Schubert (23.). Für Nürnberg trafen David Steckel (12.), Patrick Reimer (24.), Daniel Heatley (38.) und Derek Joslin (55.).

Hochmotivierter Beginn

Nach den vielen Negativ-Erlebnissen der vergangenen Wochen gingen die Freezers hochmotiviert in dieses wichtige Heimspiel. Über Michael Davies und Marcel Müller landete der Puck bei Dupuis, der aus naher Distanz zum 1:0 traf. Steckel gelang zwar der Ausgleich. Doch die Hanseaten schlugen nur drei Minuten später zurück, als David Wolf einen Querpass auf Flaake spielte und dieser souverän traf.

Entscheidung fällt im Penaltyschießen

Im zweiten Drittel ging das muntere Toreschießen weiter. Schubert traf per Distanzschuss zum 3:1. Kurz nach dem erneuten Anschlusstor nutzte Flaake das Powerplay für das 4:2. Allerdings waren auch die Gäste in Überzahl erfolgreich. Mit zwei Toren im Powerplay gelang ihnen fünf Minuten vor Spielende der Ausgleich. Die Entscheidung fiel dann erst im Penaltyschießen, wo Michael Davies und Thomas Oppenheimer für die Hanseaten trafen und Nürnberg ohne Treffer blieb.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus