Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

US Open

Angelique Kerber im Halbfinale

Angelique Kerber

Angelique Kerber sinkt nach ihrem Matchball auf die Knie und kann den Einzug ins Halbfinale kaum fassen.

Es ist eine Tennis-Sensation: Angelique Kerber steht im Halbfinale der US Open.

New York - Als erste Deutsche seit Steffi Graf vor 15 Jahren steht Angelique Kerber im Halbfinale der US Open und hat damit für eine riesige Tennis-Überraschung gesorgt. Die Kielerin gewann am Donnerstag in New York 6:4, 4:6, 6:3 gegen die Italienerin Flavia Pennetta und trifft am Samstag auf die Australierin Samantha Stosur.

Kerber war im bislang wichtigsten Match ihrer Karriere nichts von Nervosität anzumerken. Die 23-Jährige behielt gegen die einstige Nummer zehn der Welt in einem langen Spiel zur 4:3-Führung ebenso die Nerven wie beim ersten Satzball. Dort gelang der Linkshänderin aus der Bedrängnis ein Passierball zum 6:4. Auf dem nur mäßig besuchten Außenplatz 17 lag Kerber im zweiten Satz nach einem Break-Festival schon 4:2 vorn, machte dann aber mehr Fehler, während Pennetta ihre Erfahrung ausspielte.

Die 29-Jährige führte im entscheidenden Satz 2:0, Kerber schaffte aber noch die Wende und sank nach dem Matchball auf die Knie. Kerber-Gegnerin Stosur gewann 6:3, 6:3 gegen die Russin Vera Swonarewa. Die letztjährige French Open-Finalistin steht ebenfalls zum ersten Mal unter den letzten Vier in Flushing Meadows.

(dpa)