Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

3:2 beim Davis Cup

Deutschland gewinnt am Rothenbaum

Hamburg, 16.09.2012
Cedric-Marcel Stebe - Davis Cup

Cedrik-Marcel Stebe setzte sich souverän gegen Lleyton Hewit in der Davis Cup Relegation am Rothenbaum durch.

Mit der besten Leistung seiner Karriere hat der 21-jährige Cedrik-Marcel Stebe den deutschen Abstieg im Davis Cup verhindert. Er besiegte den Australier Lleyton Hewitt.

Das deutsche Tennis Team kann aufatmen, nachdem Florian Mayer am Sonntag das 2:2 zwischen Deutschland und Australien herausgespielt hatte, wuchs Cedrik-Marcel Stebe am Nachmittag über sich hinaus und schlug den australischen Altmeister Lleyton Hewit mit 6:4, 6:1, 6:4 am Rothenbaum. Mit seinem starken Spiel gleichte er seine Niederlage von Freitag mehr als aus.

Neun Spielsiege in Folge

Dabei sah es am Anfang gar nicht gut für den 21-Jährigen aus. Gegen den gut gestarteten Australier hatte er zunächst keine Chance und lag 0:3 zurück. Er kämpfte sich jedoch zurück und konnte ab dem 2:4 ein Spiel nach dem anderen gewinnen. Nach neun Spielsiegen in Folge stand es im zweiten Satz 5:1 und kurz darauf war auch dieser Satz gewonnen.  Das Match schien sicher gewonnen, doch der Australier kam zurück, scheiterte aber an dem jetzt souverän spielenden Stebe. Für den Weltranglisten-127. war es die beste Leistung seiner Karriere.

Stebe eigentlich nur Ersatz

Mit seinem Sieg verhinderte Stebe ein mögliches Absteigen in die Euro-Afika-Zone des Davis Cup. So verbleibt der DTB in der Weltgruppe 2013. Dabei war Cedrik-Marcel Stebe nur für Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber nachgerückt, die nicht an der Davis Cup Relegation teilnehmen konnten.

(pov)