Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Deutschland Weltmeister"

Immer mehr Deutsche glauben an den Erfolg

Hamburg, 12.07.2014
Google Chart, Optimismus, Deutschland, Weltmeister

Der gelbe Chart für das Suchverhalten während der laufenden WM schlägt sogar die Phase des "Sommermärchens 2006".

Im Vergleich mit den vergangenen beiden Weltmeisterschaften in Deutschland und Südamerika glauben mehr Deutsche an einen Erfolg.

Häufig wirken die Deutschen pessimistisch, besonders wenn es um die großen Fußballturniere geht. Fast jeder kennt einen Verwandten, Freund oder Bekannten, der vor der WM in Brasilien spekuliert hat, dass Deutschland schon in der Vorrunde rausfliegt.

Entgegen dieser Prognosen steht Deutschland nun mehr als verdient im Finale gegen Argentinien. Spätestens nach dem 7:1 gegen Brasilien im Halbfinale glauben nun offenbar immer mehr Deutsche auch an den langersehnten Weltmeistertitel für Deutschland.

Suche nach "Deutschland Weltmeister"

In der Grafik von Google ist gut zu erkennen, dass die Suche nach "Deutschland Weltmeister" seit dem Halbfinale stark gestiegen sind. Der Optimismus der Deutschen ist in Hinsicht auf den WM-Sieg sogar noch größer als im Jahr 2006, als die Weltmeisterschaft im eigenen Land ausgetragen wurde und ganz Deutschland sich in Schwarz-Rot-Gold zeigte.

Interesse an deutschen Nationalspielern

Neben dem zunehmenden Optimismus fand Google außerdem heraus, welche Nationalspieler durch die Weltmeisterschaft in Brasilien das internationale Interesse geweckt haben. Den mit Abstand stärksten Anstieg der Suchanfragen konnte Abwehrmann Per Mertesacker verzeichnen. Er wurde im Vergleich zur Zeit vor der WM mehr als 18-mal so häufig gesucht. Sein viel diskutiertes ZDF-Interview dürfte dabei wohl eine Rolle gespielt haben. Dahinter folgen Mats Hummels, Thomas Müller, Jerome Boateng und Benedikt Höwedes.

Lest auch: Neues aus dem WM-Quartier: Das ist bei Jogis Jungs los

Der neue Trend unserer Nationalmannschaft in Brasilien ist es, Bilder des Alltags auf Twitter, Facebook und Insta ...

(google.com/worldcup/ kru)

comments powered by Disqus