Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Demütigung für Spanien

Die Niederlande siegen 5:1 bei WM-Auftakt

Salvador, 14.06.2014
Arjen Robben, Niederlande

Seine Revanche - Robben feiert den Sieg der niederländischen Nationalmannschaft.

Für den amtierenden Europa- und Weltmeister gab es am Freitag nichts zu lachen. Mit einer 5:1-Führung konnte die Niederlande die Spanier besiegen.

Arjen Robben und Co. lagen sich noch lange nach Schlusspfiff in den Armen, Bondscoach Louis van Gaal schaute nach dem 5:1 (1:1) fast ungläubig auf die Anzeigetafel. Die spanischen Helden von 2010 waren dagegen nach einer beispiellosen Demütigung eines amtierenden Weltmeisters blitzschnell in die Kabinen verschwunden. Mit einem berauschenden Fußballfest haben die Oranje-Stars um den überragenden Robben am Freitag in Salvador den völlig indisponierten Welt- und Europameister mit einem sensationellen 5:1 (1:1) entzaubert und sich im ersten Gruppenspiel der WM-Endrunde in Brasilien für das Final-Trauma von 2010 eindrucksvoll gerächt.

Zweites WM-Finale 2010

In den Vorberichten zum Spiel wurde immer wieder auf das WM-Finale 2010 eingegangen, bei dem der niederländische Nationalspieler Arjen Robben das entscheidende Tor verpasste. Unter anderem wegen dieser verschenkten Chance wurde bei der WM in Südafrika 2010 Spanien Meister. Die Spekulationen, ob das Auftaktspiel für die beiden Nationen genauso schicksalhaft verlaufen würde, waren natürlich groß.

Torrausch für die Niederlande

Und zu Beginn schien sich der niederländische Alptraum zu wiederholen. Nach einer Elfmeter-Fehlentscheidung schoss Ramos den Führungstreffer für "La Roja". Doch noch in der ersten Halbzeit konnte Mannschaftsführer van Persie den Ausgleich für die Niederlande erzielen. Nach der Halbzeitpause spielten sich die Holländer angeführt vom bärenstarken Robben in einen Rausch. Für den Münchner Stürmerstar dürfte es eine besondere Genugtuung gewesen sein, nachdem er vor vier Jahren noch die große Chance zur Führung liegen gelassen hatte. Hollands Kapitän Robin van Persie konnte es dagegen lange nach Spielschluss immer noch nicht fassen, was da in Salvador geschehen war: "Es ist unglaublich. Für die ganze Niederlande ist ein Traum wahr geworden. Ich kann es nicht erklären, aber es ist fantastisch." Je zweimal van Persie (44. und 72. Minute) und Arjen Robben (53. Und 80.) sowie Stefan de Vrij (64.) schossen den Sieg der Niederländer vor 48 173 Zuschauern in der Arena Fonte Nova heraus, die vier Jahre zuvor noch nach dem 0:1 im Finale von Johannesburg bittere Tränengeweint hatten.

Spanien droht das Aus

Während die einen feiern droht Spaniern dagegen nach der höchsten Auftakt-Niederlage eines Weltmeisters in der so hochkarätig besetzten Gruppe B mit den weiteren Gegner Chile und Australien gar das Aus in der Vorrunde. Zumal vom Glanz des Welt- und Europameisters nicht mehr viel übrig geblieben war. Insbesondere Casillas war nur noch ein Schatten vergangener Tage, dazu präsentierte sich die einstige Parade-Abwehr um Sergio Ramos als ein Torso. "Wir haben verloren, das müssen wir akzeptieren. In der zweiten Halbzeit gab es viele, viele Fehler. Die Euphorie hat die Niederlande getragen. Wir waren verunsichert. Wir haben uns in die schwierige Situation selbst gebracht", sagte Trainer Vicente Del Bosque.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus