Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Was soll ich kochen?

Die leckersten Rezepte für das Weihnachtsmenü

Hamburg, 19.12.2015
Weihnachtsessen

Hier findet Ihr die besten Ideen für euer Weihnachtsenü. 

Gans, Karpfen oder etwas vegetarisches? Und zum Nachtisch? Bratapfel oder Schokocremé? Wir verraten euch die leckersten Weihnachtsmenüs!

Die Geschenke sind besorgt, der Weihnachtsbaum steht. Nun hat sich an Heiligabend die Verwandtschaft angekündigt und man steht, wie jedes Jahr vor der großen Frage: Was koche ich?

Leckere Rezepte

Wir haben für euch leckere, ausgefallene und unkomplizierte Rezept-Ideen zusammen gestellt, damit das Weihnachtsfest nicht in Küchenstress ausartet.

Vorspeise, Hauptgericht, Dessert

Lasst euch inspierieren, hier ist für jeden etwas dabei! 

Leckere Rezepte

Vorspeisen

  • Orientalisches Rindertartar mit Honig und Koriander (für vier Personen)

    Zutaten:  3 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 5 EL Olivenöl, 1 TL scharfes Currypulver, 1 TL flüssiger Honig, 4 Stiele Dill, 6 Stiele Koriander, 400 g Beefsteakhack, Salz, Pfeffer, 3 EL Crème fraîche, 1–2 EL Limettensaft

    Schalotten und Knoblauch schä­len und fein würfeln. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin andünsten. Currypulver und Honig einrühren und kurz mitdünsten. Vom Herd nehmen und lauwarm abkühlen lassen. 
    Dill und Koriander waschen, trocken schütteln. Dillspitzen und Korianderblätter abzupfen und grob hacken. Hack und Schalottenmischung in eine Schale geben. 3 EL Öl und Kräuter untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Crème fraîche und Limettensaft verrühren. Zusammen mit dem Tatar servieren. Dazu schmeckt geröstetes Schwarzbrot.

    (lecker)

  • Lachs-Kartoffel-Quiche

    Zutaten: Teig: 330 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 Prise Jodsalz, 200 g Speisequark, 60 g Butter oder Margarine, 2 Eier, 1 Beutel PFANNI Kartoffel Püree mit herzhaft kräftigem Geschmack Belag:  2 rote Zwiebeln, 200 g Kirschtomaten, 1 Bund Dill, 300 g Schmand, etwas Salz, 1 EL rosa Pfefferbeeren, 2 Eier, 300 g geräucherter Lachs

    Für den Quicheteig: Pfanni Kartoffelpüreepulver, Mehl, Backpulver und Salz mischen. Quark, weiche Butter oder Margarine, Eier und 5 EL Wasser zugeben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten ruhen lassen. Für den Belag: Zwiebeln abziehen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Kirschtomaten abspülen und halbieren. Dill abspülen und fein schneiden. Schmand und Dill verrühren. Mit Salz und zerstoßenen rosa Pfefferbeeren würzen. 4 EL der Masse abnehmen. Eier, Zwiebeln und Kirschtomaten unter die restliche Schmandmasse rühren. Quicheförmchen (ca. 12 cm Ø) fetten. Teig auf etwas Mehl ausrollen und die Förmchen damit auslegen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen. Schmand-Gemüse-Mischung auf dem Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad, Gas Stufe 3) etwa 25 Minuten backen. Quiche noch warm mit geräuchertem Lachs belegen, restliche Schmandmischung darauf verteilen und sofort servieren. 

  • Baguette mit Pilz-Pâté (4 Portionen)

    Zutaten:  10 g getrocknete Steinpilze, 150 g Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 500 g braune Champignons, 1 El Butter, 5 El Olivenöl, 1 Lorbeerblatt, 2 El Cognac, 1 El Sojasauce, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Muskat, 2 El Zitronensaft, 2 El Crème fraîche, 50 g feine Rauke, 4 El Pinienkerne, 1 Baguette

    Steinpilze in 100 ml heißem Wasser 10 Minuten einweichen. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Champignons putzen, in dünne Scheiben schneiden. Butter und 2 El Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch mit dem Lorbeer glasig dünsten, herausnehmen und beiseitestellen. Steinpilze gut ausdrücken und fein hacken. Einweichwasser durch ein feines Sieb gießen, beiseitestellen. Champignons in derselben Pfanne rundum goldbraun braten. Zwiebelmischung und Steinpilze zugeben, 1-2 Minuten mitbraten. Mit Pilzwasser und Cognac ablöschen und einkochen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist. Mit Sojasauce, Salz, Pfeffer, Cayenne, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Aus der Pfanne nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Lorbeer entfernen. Pilzmasse und Crème fraîche in der Küchenmaschine mittelfein pürieren, mit Salz und Cayenne abschmecken. Rauke putzen, waschen und trocken schleudern. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, abgekühlt grob hacken. Baguette in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden, mit dem restlichen Olivenöl beträufeln, auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) 6-8 Minuten rösten. Brotscheiben mit Pilz-Pâté bestreichen, je ca. 1 El Zwiebelmarmelad  darauf verteilen und mit Rauke und Pinienkernen bestreut servieren.

    (essen und trinken)

Leckere Rezepte

Hauptspeisen

  • Wildgulasch in Pflaumen Vanille Sauce (6 Portionen)

    Zutaten:  2 Zwiebeln, 150 g Möhren, 1 Petersilienwurzel, 3 EL Pflanzenöl, 1 kg Wildgulasch (z.B. Hirsch oder Wildschwein), Salz, Pfeffer, 1 EL Tomatenmark, 500 ml Fleischbrühe oder Wildfond, 1 Vanilleschote, 2 Lorbeerblätter, 3 Wacholderbeeren, 3 Nelken, 2 Packungen PFANNI Semmel Knödel DER KLASSIKER (6 Stück im Kochbeutel), 3 EL MONDAMIN Mehlschwitze, Basis für dunkle Saucen, 3 - 4 EL Pflaumenmus

    Zwiebeln, Möhre und Petersilienwurzel schälen und in Würfel schneiden. Fleisch portionsweise in einem Topf im heißen Öl rundherum anbraten, salzen und pfeffern. Gemüse zufügen und mit anbraten. Tomatenmark dazugeben und kurz anrösten. Fleischbrühe zugießen. Vanilleschote aufschneiden, das Mark herauskratzen und mit den Lorbeerblättern, Wacholderbeeren und Nelken zufügen. Wildgulasch zugedeckt bei schwacher Hitze 1 ½ - 2 Stunden schmoren lassen.Semmelknödel in einen Topf mit kaltem, gesalzenem Wasser geben und 10 Minuten quellen lassen. Knödel kurz sprudelnd aufkochen und bei schwacher Hitze 10 Minuten ziehen lassen. Semmelknödel herausnehmen. Mehlschwitze einrühren und 1 Minute kochen lassen. Wildgulasch mit Salz, Pfeffer und Pflaumenmus abschmecken. Semmelknödel dazu servieren.

    (Einfach Lecker)

  • Würstchen und Kartoffelsalat (4 Portionen)

    Zutaten:  800 g fest kochende Kartoffeln, 1 Zwiebel,(60 g), 100 g Joghurt, 1 El Senf, 80 g Salatmayonnaise, Salz, 120 g Gewürzgurken, 2 El Gewürzgurkensud, 8 Bockwürste, Senf

    800 g festkochende Kartoffeln waschen und ungeschält zugedeckt
20 Min. kochen lassen. 1 Zwiebel (60 g)  fein würfeln. In einer Schüssel mit kochend heißem Wasser übergießen und 1 Min. ziehen lassen. Zwiebeln
in ein Sieb gießen, abschrecken und abtropfen lassen., 100 g Joghurt, 1 El Senf, 80 g Salatmayonnaise und Salz in einer großen Schüssel verrühren. 120 g Gewürzgurken in Scheiben schneiden und mit 2 El Gewürzgurkensud untermischen. Zwiebeln untermischen. Kartoffeln  gut abschrecken und pellen. Kartoffeln in Scheiben schneiden und vorsichtig mit der Joghurtsauce mischen. Kartoffelsalat mind. 1 Std. durchziehen lassen. 4-8 Bockwürste erhitzen und mit Senf zum Kartoffelsalat servieren.

    (Essen und Trinken)


  • Karpfenfilet im Speckmantel mit Biersauce (4 Portionen)

    Zutaten: FÜR DIE KARPFEN:  2 enthäutete Karpfenfilets à ca. 200 g, Pfeffer, 8 Scheiben Bacon, 2 EL Öl FÜR DIE SAUCE:  1 Zwiebel, 50 g Möhren, 50 g Sellerie, 50 g Porree, 1 EL Öl, 1 Lorbeerblatt, 200 ml Malzbier, 250 ml Fischfond, Salz, Pfeffer, 20 g Rosinen, 20 g Mandelstifte, 2 EL MONDAMIN Mehlschwitze, Basis für dunkle Saucen, AUSSERDEM:  nach Belieben frische Lorbeerblätter zum Garnieren

    Karpfenfilets abspülen und trocken tupfen. Filets in Portionsstücke schneiden und mit Pfeffer würzen. Fischstücke mit den Baconscheiben umwickeln. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Karpfenfilets darin pro Seite ca. 2-3 Minuten braten. Im Backofen warm halten. Für die Sauce Zwiebel pellen und würfeln. Möhre, Sellerie und Porree putzen, bzw. schälen, abspülen und klein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Möhre, Sellerie und Porree darin andünsten. Lorbeer zufügen. Malzbier und Fischfond angießen und zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rosinen und Mandelstifte zugeben und aufkochen. Mehlschwitze einrühren und unter Rühren 1 Minute kochen lassen. Nochmals abschmecken. Die Karpfenfilets mit der Sauce und nach Belieben mit frischen Lorbeerblättern garniert servieren. 

    (Einfach lecker)

  • Süßkartoffeln und Mandeltofu auf Granatapfel-Taboulé (4-6 Portionen)

    Zutaten:  200 g Couscous, Salz, Pfeffer, 1/4 Töpfchen Minze, 1/2 Bund Petersilie, 250 g Tomaten, 75 g Datteln (ohne Stein), 1 Granatapfel, 4 EL flüssiger Honig, Saft und abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone, ca. 120 ml Olivenöl, 3 mittelgroße Süßkartoffeln, 2 Knoblauchzehen, 350 g Naturtofu, 1 Ei (Gr. M), 2 EL Mehl, 75 g Mandelblättchen

    Für das Taboulé Couscous nach Packungsanweisung mit leicht gesalzenem kochendem Wasser zubereiten und auskühlen lassen.  Kräuter waschen, trocken schütteln und grob hacken. Tomaten waschen und halbieren. Kerne mit einem Esslöffel herauslösen, dabei den Stielansatz entfernen. Fruchtfleisch klein würfeln. Datteln längs vierteln. Couscous mit einer Gabel auflockern. Datteln, Kräuter und Tomaten untermischen. Für die Taboulé-Marinade Granatapfel halbieren, Kerne herauslösen und auf ein Sieb geben, dabei den Saft auffangen. 2 EL Honig, Zitronensaft, Granatapfelsaft und 5 EL Öl verrühren. Granat­apfelkerne zugeben. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Gut die Hälfte der Marinade mit dem Couscous mischen.  Für die Süßkartoffeln Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: s. Hersteller). Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm breite Spalten schneiden. Knoblauch schälen und  fein hacken. Mit Zitronenschale, 2 EL Honig, 4 EL Öl, etwas Salz und Pfeffer verrühren. Mit Kartoffeln mischen und auf einem Backblech verteilen. Im heißen Ofen 18–20 Minuten backen. Tofu in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ei in einem tiefen Teller verquirlen. Mehl und Mandelblättchen jeweils in einen tiefen Teller geben. Tofu erst in Mehl, dann im Ei und zuletzt in Mandeln wenden. Ca. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Tofuwürfel darin portionsweise rundherum ca. 4 Minuten goldbraun braten. Mit Süßkartoffeln auf dem Taboulé anrichten. Rest Marinade dazureichen.

    (lecker)

Leckere Rezepte

Nachspeisen

  • Cremissimo Schoko Eistorte (12 Stück)

    Zutaten:  FÜR DEN KRÜMELBODEN:  250 g Nusskekse (fertig gekauft), 100 g Margarine FÜR DEN BELAG:  2 Packungen (á 900 ml) Cremissimo Chocolat, 50 g Amarenakirschen (aus dem Glas)

    Nusskekse in einen großen Gefrierbeutel geben, den Beutel verschließen und mit einem Nudelholz darauf klopfen, um die Kekse fein zu zerkrümeln (oder die Kekse in einem elektrischen Zerkleinerer zerbröseln). Kekse und Margarine miteinader verkneten. Den Boden einer Springform (24 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Die Krümelmasse hineingeben und als Boden glatt drücken. 1 Stunde in den Gefrierschrank stellen. Cremissimo Chocolat aus den Packungen nehmen und zügig auf dem Boden verteilen. 3-4 Stunden einfrieren. Die Torte mit Amarenakirschen garnieren und servieren.

    (Einfach lecker)

  • Orangencreme mit Zitruskompott (6 Portionen)

    Zutaten:  ORANGENCREME: 4 Blatt weiße Gelatine, 60 g Zucker, 200 ml Orangensaft, 150 g Crème fraîche, 150 g Schmand3 El Orangenlikör,(z.B. Grand Marnier), 300 ml Schlagsahne, 2 Tl fein abgeriebene Bio-Orangenschale, KOMPOTT 0,5 Vanilleschote, 50 g Zucker, 100 ml Weißwein, 250 ml Orangensaft, 3 Tl Speisestärke, 3 Orangen, 3 Clementinen, 4 Datteln, 1 El Pistazienkerne, Außerdem 6 Förmchen,à 150 ml Inhalt

    Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zucker in einem kleinen Topf hellbraun karamellisieren. Mit Orangensaft ablöschen. Auf die Hälfte einkochen und etwas abkühlen lassen. Gelatine ausdrücken und in dem lauwarmen Sirup auflösen. Zügig mit Crème fraîche und Schmand verrühren und mit Orangenlikör würzen. Kalt stellen, bis die Masse leicht zu gelieren beginnt. Sahne steif schlagen und mit der Orangenschale unterheben. Die Creme in 6 Förmchen verteilen und mindestens 6 Stunden, besser über Nacht, abgedeckt kalt stellen. Vanilleschote längs einritzen, das Mark auskratzen. Zucker mit Weißwein, Orangensaft, Vanillemark und Vanilleschote aufkochen. Mit der in wenig kaltem Wasser gelösten Stärke leicht binden. Die Orangen mit einem Messer so schälen, dass auch die weiße Haut vollständig mit entfernt ist. Orangen in Scheiben schneiden oder die Filets zwischen den weißen Trennhäuten herauslösen. Clementinen schälen, die weiße Haut sorgfältig entfernen, dann in die einzelnen Segmente teilen. Datteln entkernen, grob schneiden. Pistazienkerne fein hacken. Früchte, Datteln und Pistazien in den Sud geben und bis zum Servieren marinieren. Zum Anrichten die Förmchen kurz in warmes Wasser tauchen. Mit einem Messer am Rand entlangfahren und die Creme aus den Förmchen auf Teller stürzen. Mit dem Kompott servieren. Tipp: Das Dessert können Sie 2–3 Tage vorher zubereiten. Gut abgedeckt im Kühlschrank kann ihm nichts passieren. Pistazienkerne gibt es gehackt - verwenden Sie lieber die Losen mit Schale. Macht etwas mehr Arbeit, lohnt sich aber. Für die Vinaigrette kann man einen besonderen, vollmundigen Ahornsirup nehmen mit leichter Vanillenote (im Internet zu bestellen).

    (Essen und Trinken)

  • Bratapfel Auflauf mit Marzipan (8 Portionen)

    Zutaten: 4 mittelgroße Äpfel (z.B. Boskop), 3 EL Zucker, 50 Gramm Mandelstifte, 50 Gramm Walnüsse, 50 Gramm Haselnüsse, 2 EL Preiselbeeren, 300 Gramm Marzipanrohmasse, 2, EL Rum (oder Apfelsaft), Fett für die Form, 3 Eier, 200 Gramm Schlagsahne, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Stängel frische Minze 

    Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse herausschneiden. Zucker in einer Pfanne mit 3 EL Wasser schmelzen. Mandeln und Nüsse zugeben und karamellisieren lassen. Auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Im Blitzhacker grob zerhacken. Preiselbeeren mit 150 Gramm Marzipan, Rum und Nüssen verkneten. Apfelhälften mit der Marzipanmischung füllen und nebeneinander in zwei gefettete ofenfeste Formen (oder in eine große Form) setzen. Eier trennen. Eigelb, Sahne, restliches Marzipan und Vanillezucker mit einem Stabmixer pürieren. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Die Marzipansoße über die gefüllten Apfelhälften gießen. Äpfel im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 etwa 30 Minuten backen. Mit Minzeblättchen garnieren.

    (Brigitte)

  • Quarkcreme mit Obstsalat (5 Portionen)

    Zutaten: 100 Gramm Pfeffernüsse (Gebäck), Für die Quarkcreme:, 1 Limette  250 Gramm Quark (20 % Fett) , 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker , 250 Gramm Schlagsahne , Für den, Obstsalat:, 3 Orangen , 1 Mango , 5 Maracujas (Passionsfrucht) , 200 Gramm blaue kernlose Weintrauben , 1 Granatäpfel 

    Zubereitung

    Die Pfeffernüsse fein würfeln und in einer Pfanne ohne Fett knusprig braten. Herausnehmen und abkühlen lassen. Für die Quarkcreme: Limette heiß abspülen, trocken tupfen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Quark, Limettenschale und -saft und Vanillezucker glatt rühren. Sahne steif schlagen, unter den Quark heben. Für den Obstsalat: Die Orangen so dick schälen, dass die weiße Haut vollständig mit entfernt wird. Orangen in Scheiben schneiden. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch zunächst vom Stein, dann in Spalten schneiden. Maracujas halbieren. Trauben abspülen und trocken tupfen. Granatapfel halbieren und die Kerne herauslösen. Orangen, Mango, Maracujas und Trauben auf einer großen Platte anrichten. Mit den Granatapfelkernen bestreuen. Creme in eine Schale geben und kurz vor dem Servieren die Pfeffernuss-Croûtons darüberstreuen.

comments powered by Disqus