Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Australien, Russland, Ungarn

So wird weltweit Weihnachten gefeiert

Hamburg, 02.12.2016
Weihnachten, Australien, Weihnachtsmann, surfen

An Weihnachten feiern wir die Geburt Jesu, doch jedes Land seine ganz spezielle Art die Feiertage zu verbringen.

In Deutschland kennt jeder Weihnachten. Überall warten die Kinder auf Geschenke vom Weihnachtsmann. Wie sieht das in anderen Ländern aus?

Wie jedes Jahr stehen uns in den kommenden Tagen besinnliche Feiertage an. Der Weihnachtsmann kommt die Kinder besuchen und viele Menschen ziehen zu den Krippenspielen in die Gemeinde oder nehmen an Gottesdiensten teil. Für viele ist die Vorweihnachtszeit die stressigste im ganzen Jahr, doch wenn alles erledigt ist und die Familie zuhause gemütlich um den Tannenbaum sitzt, kehrt bei vielen die besinnliche Zeit ein.

Weihnachten ist das zweitwichtigste Fest

An Weihnachten wird jedes Jahr der Geburt Jesu im christlichen Glauben gedacht und ist somit das zweitwichtigste christliche Fest nach Ostern. Aber hat heute bei vielen eine weitaus höhere Bedeutung und wird größer gefeiert als das Osterfest. 

Der Weihnachtsmann hat viele Vertreter

Weihnachten wird weltweit gefeiert, doch mitunter gibt es starke Unterschiede im Brauchtum des jeweiligen Landes oder sogar Provinzen. In Russland bringt zum Beispiel Väterchen Frost die Geschenke für die Kinder, in Frankreich ist es Père Noël. Auch der Zeitpunkt der Feierlichkeiten ist manchmal unterschiedlich und reicht von 13. Dezember bis zum 13 Januar.

Weihnachten weltweit

Weitere Informationen über die unterschiedlichen Weihnachtsbräuche haben wir für Sie zusammengestellt. Einfach durchklicken!

Weihnachten

Weihnachten weltweit

  • Am 7. Januar werden in Äthiopien die Festlichkeiten mit einer Mitternachtsmesse eingeleitet. Man isst landestypische Brotfladen und kombiniert sie mit allerlei Rund-, Lamm-, Geflügel- und Kalbfleisch. Insgesamt nehmen in Äthiopien mehr als die Hälfte der Bevölkerung an dem Fest teil.

  • Weihnachten fällt auf der Südhalbkugel mitten in den Sommer. Die Weihnachtsbräuche in Australien ähneln sehr denen aus Großbritannien und Nordamerika. Dies führt natürlich zu vielen Unstimmigkeiten. Ein pelztragierender Weihnachtsmann in einem Schlitten und schneebedeckte Häuser passen einfach nicht inmitten eines heißen Sommers. Deshalb hat man die Bräuche etwas angepasst: Santa Claus fährt zum Beispiel mit dem Surfbrett an den Schaulustigen vorbei und es werden viele Weihnachtsessen an den Strand verlegt.

  • Auf den Färöer-Inseln wird Weihnachten 21 Tage lang gefeiert. Am 13. Januar werden die Weihnachtsfestlichkeiten dann offiziell mit einem Weihnachtskehraus beendet. Am 24. Dezember schmückt die Familie gemeinsam den Weihnachtsbaum und das jüngste Mitglied darf die Spitze aufsetzen. Danach gibt es ein üppiges Weihnachtsessen und anschließend tanzt und singt man gemeinsam um die Weihnachtsbaum herum.

  • Die Kinder in Frankreich stellen ihre Schuhe vor die Tür und Père Noël bringt ihnen die Geschenke vorbei. Traditionell gibt es in Frankreich ein sehr üppiges Weihnachtsessen, das häufig im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht. Eines der beliebtesten Weihnachtslieder bei den Kindern ist "Petit Papa Noël".

  • In Großbritannien werden am Heiligen Abend die Geschenke vom Father Christmas unter den Tannenbaum gelegt. Viele Familien halten am 25. Dezember ein großes Weihnachtsmahl ab, bei dem viele traditionelle Gerichte gereicht werden. Besondere Beliebtheit erfreuen sich die jährliche Weihnachtsansprache der Königin und die Liveübertragung des Gottesdienstes aus dem King’s College.  

  • Der Nikolausabend hat in den Niederlanden viel mehr Bedeutung als das Weihnachtsfest am 24. Dezember. Traditionell bekommen die Kinder von "Sinterklaas" und seinem Begleiter "Zwarte Piet" die Geschenke. Doch in den letzten Jahren hat der Weihnachtsmann zunehmend an Einfluss gewonnen und immer mehr Familien verlegen die Bescherung auf die Weihnachtstage.

  • In Russland beschenkt Väterchen Frost die Kinder mit Geschenken. Begleitet wird er von seiner Enkelin Snegurotschka. Der Legende nach fährt er in einem Schlitten, der von drei Pferden gezogen wird. Weihnachten wird in Russland am 7. Januar gefeiert. Sehr lange wurde es von den Kommunisten unterdrückt und erst seit Mitte der 90er wurde es wiederbelebt. Das Weihnachtsessen besteht aus zwölf Gerichten, für jeden Apostel Jesu eines.

  • Am 13. Dezember findet in Schweden das Fest der heiligen Lucia statt. Viele Mädchen ziehen mit Lichterkränzen durch die Städte und erhellen die Dunkelheit des Winters. Am Heiligabend gibt es ein großes Weihnachtsessen, nach dem unter dem Weihnachtsbaum die Geschenke ausgepackt werden. Viele Schweden gegen am 25. Dezember frühmorgens in Frühmesse.

  • Am 22. Dezember wird das Weihnachtsfest in Spanien mit der großen Weihnachtslotterie eingeläutet. Traditionell gibt es am Weihnachtsabend ein Essen im Familienkreis und anschließend der Besuch der Mitternachtsmesse Misa de Gallo. Am 28. Dezember gibt es den Tag des unschuldigen Kindes, an dem man probiert anderen einen Streich zu spielen und mit erfunden Geschichten reinlegen will.  Die Geschenke bringen die drei heiligen Könige am 6. Dezember.

    Katalonien : Es gibt außerdem die Bescherung durch den Tió de Nadal. Dieser bemalte Holzklotz wird von den Kindern so lange mit Stöcken geschlagen, bis er die Geschenke ausscheidet. Außerdem wird der caganers ("Kleiner Scheißer") in den Weihnachtskrippen mit aufgebaut.

  • Südkorea ist das einzige ostasiatische Land, das Weihnachten als Feiertag anerkennt. Auch nicht-christliche Koreaner nehmen am Brauchtum teil und verschicken Geschenke und Weihnachtskarten. Radiosender spielen Weihnachtsmusik und auch öffentliche Plätze werden zunehmend geschmückt. Christen besuchen Feiergottesdienste, ziehen singend durch die Straßen und besuchen ältere Gemeindemitglieder, wo sie Getränke und Gebäck serviert bekommen.

  • Auch in Ungarn feiert man am 13. Dezember ein ähnliches Fest wie in Schweden und leitet so offiziell die Weihnachtszeit ein. Traditionell ist man am Heiligabend Fischsuppe aus Karpfen, gefolgt von gebratenem Fisch. Als üblich gilt es auch, dass man gefülltes Kraut, das man Tage zuvor zubereitet hat, isst. In Ungarn wird auch ein Christbaum aufgestellt. Traditionell wird als Schmuck in Seidenpapier eingewickelte Zuckerstücke genommen. Es ist üblich, dass Kinder zu Familien gehen und ein Krippenspiel gegen eine geringe Spende für arme Menschen spielen.

  • Im Einwandererland USA gab es viele Einflüsse aus verschiedenen Kulturkreisen. Das traditionelle Weihnachtsfest ist aber trotzdem ein wichtiger Bestandteil in den Vereinigten Staaten. Vieles wurde aus dem britischen Brauchtum übernommen.

(fbu)

comments powered by Disqus