Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Knigge fürs Oktoberfest

7 Tipps für Wiesn-Neulinge

Oktoberfest Brezel und Bier

Mit diesen Tipps tretet Ihr bestimmt nicht in ein Fettnäpfchen.

Dass man auf die Wiesn nicht mit Schlips und Kragen, sondern mit Dirndl und Lederhosen geht, weiß fast jeder. Doch was sollte man noch beim Besuch eines Oktoberfestes beachten?

Der Besuch der Wiesn ist für Münchener ein Muss, aber auch der Rest Deutschlands und der Welt feiert gerne mit, sobald es heißt „O’zapft is“. Trotzdem gibt es einige Fettnäpfchen, in die man unbeabsichtigt bei seinem Besuch auf den Theresienwiesn stapfen kann. Damit Ihr Euch nicht total blamiert, haben wir hilfreiche Tipps für Euch zusammengestellt.

1. Trachten, nicht Landhausmode

Tragt keine Landhausmode (als Bayer verkleidet). Nur echte Trachten san o’gsagt auf der Wiesn. Solltet Ihr keine Trachten haben, tut es auch normale Kleidung.

2. Bedienung und Trinkgeld

Behandelt die Bedienung, als wenn sie Eure eigene Mutter oder Euer eigener Vater wäre, denn die Bedienung ist Eure Verbindung zu Speis und Trank. Sie ist ab sofort Euer "Herzibobberl". Den Preis zumindest aufzurunden, ist hier selbstverständlich.

3. Fauxpas beim Essen

Hendl, Schweinsbraten und Brezn sind beim Essen die erste Wahl. Vermeidet es aber tunlichst, die Weißwurst mit scharfen Senf und Sauerkraut zu bestellen. Esst mit den Händen und putzt Eure Finger an der Lederhose ab.

4. Gefühl der Gemeinsamkeit

Eine Maß Bier gibt Mut zum Flirten. Also schnell runter damit und los geht’s. Miteinander Schunkeln, anstoßen oder auf den Bänken tanzen wird nicht mit sofortigem Hausverbot bestraft.

5. Nicht zu tief ins Glas schauen

Zu viel Bier bringt Ärger. Wenn nicht schon im Festzelt, dann spätestens bei der Liebsten oder dem Liebsten: Niemand schläft gerne neben einer Bierleiche.

6. Katerstimmung

War es dann doch eine Maß zu viel und Sie wachen am nächsten Tag mit einem dicken Brummschädel auf, sorgt ein langer Spaziergang an der frischen Luft für Besserung.

7. Bayerisch - Deutsch

Ihr werden auf den einen oder anderen echten Bayern treffen und dann gibt’s vielleicht einige Begriffe, die Ihr nicht sofort versteht. Ein paar wichtige bayerische Ausdrücke findet Ihr hier.

Lest auch: Oans, zwoa, g'suffa: Hoch die Krüge - Alle Oktoberfest-Partys in Hamburg

Nicht nur in München lässt sich die eine oder andere Maß stemmen und lecker Hendl essen - auch Hamburg wird zu Ok ...

comments powered by Disqus