Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

O'zapft is

Die wichigsten Moderegeln fürs Oktoberfest

Alessandra Meyer-Wölden, Giulia Siegel, Verena Kerth

Alessandra Meyer-Wölden, Giulia Siegel und Verena Kerth auf der Wiesn in München.

Millionen-Andrang auf dem Oktoberfest - und es wird wieder ordentlich gefeiert! Wichtig dabei ist ein bequemes aber auch sexy Outfit.

Jedes Jahr werden Ende September / Anfang Oktober unzählige Reisebusse zu Deutschlands schönstem und auch bekanntestem Volksfest gekarrt. Zünftig bei einer Maß Bier und Leberkäs’ feiern nicht nur die Münchner vollen Herzens. Auch die Promis zieht es zum Oktoberfest in die Prominenten-Zelte von Käfer und den VIP-Bereich im Hippodrom.

Tracht ist sexy

Wie es sich traditionell für das Oktoberfest gehört, schmücken sich die Promi-Damen mit farbenfrohen Dirndln oder sie tun es den Herren mit feschen Lederhosen gleich. Feststeht: Oktoberfest ohne Tracht geht gar nicht!

Perfektes Oktoberfest-Styling

Die Herren haben es leicht. Sie kommen in zünftiger Lederhose, einem karierten Hemd, mit Halstuch, dicken Kniestrümpfen, damit man die strammen Waden sieht und vielleicht einem Trachtenhut.

Was für die Herren die gut betonten Waden sind, das ist für die Damen das üppige Dekolleté, das durch das Dirndl perfekt in Szene gesetzt wird.

Dirdl, Schleife, Schürze

Oktoberfest im Fashion-Fieber

  • Dirndl stehen jeder Frau

    Egal, ob der üppige, mollige Frauentyp oder der zarte schmale, ein Dirndl steht jeder Frau. In diesem Jahr sind fröhliche Farben und Schürzen ganz besonders angesagt. Eine Frau sollte jedoch die Farbe wählen, in der sie sich am wohlsten fühlt. Bei der Materialwahl sollte man immer vor Augen haben, dass es in den Zelten auf dem Fest ziemlich heiß werden kann und die Kellnerinnen beim Servieren gerne auch mal das ein oder andere Glas überschwappen lassen. Am besten also ein waschbares Dirndl kaufen – aus Baumwolle, oder auch Leinen, um kleinen Pannen vorzubeugen.

  • Die Schürze

    So wichtig wie die Dirndlbluse und das Mieder, ist auch die Schürze bei einem Dirndl. Farbenfroh, mit Stickereien kann man ein Dirndl mit einer Schürze aufpeppen und ein Statement setzen.

  • Vorsicht wo Ihr die Schleife bindet

    Ihr solltet aufpassen, wie Ihr ihre Schürze bindet. Links bedeutet, dass Ihr ungebunden und flirtbereit sind, rechts sagt, dass Ihr bereits vergeben seid und unbedingt darauf achten, dass Ihr die Schleife nicht in der Mitte bindet, außer Ihr seid noch Jungfrau.

    Frauen, die ihre Schürze hinten binden, sind entweder verwitwet oder auch die Bedienung.

  • Accessoires

    Wie bei allen Outfits sind die Accessoires auch beim Wiesn-Look das Tüpfelchen auf dem "i". Toll sind Filzhüte, Colliers an Samtbändern, Handyhüllen im Trachtenlook und Halstücher. Aufgepasst bei der Strumpf-und Schuhwahl. Traditionell wurden weiße Kniestrümpfe mit flachen Schuhen getragen. Heute passen aber auch hautfarbene Strumpfhosen und von Ballerina, bis zum Pumps geht fast alles.

  • Die Haare

    Praktisch und zauberhaft schön sind die aktuellen Flechtfrisuren zum Dirndl. Zwei geflochtene Zöpfe, der klassische Mozartzopf oder geflochtene Schnecken sorgen dafür, dass die Haare ordentlich bleiben, auch wenn es feuchtfröhlich und heiß im Zelt wird.

  • A Madle mit a Lederhosn

    Zwar nicht der Tradition entsprechend, aber nicht minder fesch, ist der Lederhosen-Look für Frauen. Ähnlich wie bei den Herren, variiert die Lederhosenlänge von Hotpants bis Knickerbocker und kombiniert mit einer sexy Trachtenbluse und derben Schuhen, sind auch die Frauen richtig gekleidet, die nicht auf Kleider stehen.

(von Carina Grendel)

comments powered by Disqus