Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Die Burgerinitiative

Im Burger-Test: Chicago Meatpackers

Hamburg, 07.05.2015
Die Burgerinitiative mit Anke und Netz-Nick

Diese Woche im Test: Chicago Meatpackers.

Bei der Burgerinitiative haben Anke und Netz-Nick in dieser Woche "Chicago Meatpackers " in Eppendorf kulinarisch unter die Lupe genommen.

Datum: 06.05.15

Im Test: Chicago Meatpackers 

Adresse: Martinistraße 11, 20251 Hamburg

Punkte-Übersicht

Location

Netz-Nick sagt:

Der Laden liegt direkt an der großen Kreuzung der Martinistraße mitten in Eppendorf direkt um die Ecke des UKE. Sehr zentral. Egal ob draußen oder drinnen. Alles ist sehr gepflegt, modern und macht einen ordentlichen Steak-House Eindruck. Von innen hat man versucht ein paar Bahnhofs-Elemente zu verbauen. Das hat gut geklappt. Außer viel Holz wurden zum Beispiel kleine Warnschilder aufgehängt, die man von Bahnhöfen kennt, passend dazu fährt noch eine kleine Eisenbahn über die Köpfe der Gäste. An den Wänden hängen Flachbildschirme, außerdem dezente Schwarz-Weiß-Bilder. Alles stimmig und sauber. Wir haben draußen gesessen. Man sitzt nicht direkt an der großen Straße. Dazwischen steht noch eine große gepflegte Hecke.

Anke sagt:

Ein schöner Laden mit rustikaler Atmosphäre: dunkles Holz und ein Flair wie im typisch amerikanischen Steakhouse. Ein Hauch von Western-Style ist auch mit dabei. Das passt alles zum Thema! Wir sitzen draußen und auch hier fühlen wir uns wohl, trotz Straßenlärm. 

 

Service

Netz-Nick sagt:

Ann-Jana hat uns bedient. Sie war sehr freundlich, informiert, aufmerksam, gepflegt und kommunikativ. Wir wollten schon ganz normal bestellen, als sie uns über das Mittags-Angebot aufgeklärt hat. Damit haben wir das gleiche Essen ein paar Euro günstiger bekommen. Das nenne ich Service. Außerdem wollte ich zu meinen Süßkartoffel-Pommes Mayo bestellen. Ann-Jana empfahl mir Sour-Cream, das würde besser passen. Perfekter Tipp! Werde ich ab jetzt immer zu Süßkartoffel-Pommes essen. Danke, Ann-Jana. Am Ende gab es noch einen Espresso zum Mittagsmenü. Dabei ist ihr der kleine Keks von der Untertasse aufs Tablett gerutscht und sie bat mich, den Keks direkt vom Tablett zu nehmen, weil sie den ja nicht anfassen dürfe als Kellnerin. Hat man sowas schon erlebt? Die Frau hat ihren Job verstanden. Einziger Fehler: Ich hatte ein hausgemachtes Süßes Brötchen zum Burger bestellt, hab aber leider das Standard-Brötchen bekommen. Da der Rest super war, sage ich hier: „Das kann schon mal passieren“. 

Anke sagt: 

Ich glaube immer noch, dass uns hier mit "Ann-Jana" (ihr Name stand am Ende auf unserer Rechnung) die wahrscheinlich freundlichste Kellnerin Hamburgs bedient hat. Mit viel guter Laune, Charme, der richtigen Essensberatung und immer einem Lächeln. Ich fühlte mich rundum verwöhnt! 

Essen und Trinken

Netz-Nick sagt:

Ich hatte einen vegetarischen Burger mit gegrilltem Mozzarella Käse, gegrilltem Gemüse und Guacamole. Dazu gabs Süßkartoffel-Pommes mit Sour-Cream. Eigentlich war alles lecker. Der Mozzarella hätte etwas mehr gewürzt sein können, hat dafür aber ordentlich satt gemacht. Leider habe ich das vorher bestellte, hausgemachte süße Brötchen nicht bekommen, sondern das Standard Industrie Brötchen. Das war etwas trocken. Ich hätte das Hausgemachte gerne probiert. Aber auch auf das Aussehen kommt es an. Das Essen wurde auf blauen Ton-Tellern serviert, die nicht mit Pommes überfüllt waren. Genau die richtige Menge um noch elegant essen zu können. Als Getränk hatte ich eine hausgemachte Limo. Viele Eiswürfel, kleine Kräuter, Limetten. Die Limonade sah nicht nur gut aus, sie hat auch erfrischend und lecker geschmeckt.

Anke sagt:

Die Portion ist genau richtig. Ich gehöre zu den Menschen, die vor einem riesen Berg Pommes sitzen und dann schon allein vom Anblick satt sind. Hier bekomme ich eine übersichtliche Portion und einen optisch sehr überzeugenden Burger, aber auch der wirkt nicht, als wäre er zu viel für einen eher kleinen Magen. Lecker ist mein Cheeseburger mit Bacon auch! Das perfekte Fleisch ist frisch, weich und kombiniert mit dem Inbegriff eines knackigen Salates. Schade nur, dass ich keine roten Zwiebeln mag. Es könnte wirklich der perfekte Burger sein, wäre nicht zu wenig Cheese auf dem Cheeseburger und wie so oft: ein Tick zu wenig Soße auf dem Burger. 

Preis-Leistung

Netz-Nick sagt:

Ich habe für meinen vegetarischen Burger mit Süßkartoffel-Pommes im Mittagsmenü inklusive einem Getränk und einem Espresso zum Nachtisch 12 Euro 90 bezahlt. Soßen inklusive. Das inklusiv-Getränk habe ich gegen eine hausgemachte Limonade für 4 Euro 30 eingetauscht, die musste ich allerdings extra bezahlen. Im Menü enthalten waren nur normale Soft-Getränke. Ich habe trotzdem noch Geld gespart. 12 Euro 90 ist für das Essen eigentlich angemessen. Allerdings gibt es gerade in der City Mittagsangebote unter 10 Euro, von denen man auch satt wird. 

Anke sagt:

Passt! Ich zahle 12,80 Euro für ein komplettes Mittagsmenü mit Burger, Pommes, Getränk und einem Espresso zum Abschluss. Und nichts von meinem Essen kam aus der Tiefkühltruhe oder schmeckte so. Das macht mich glücklich! Da das Ganze unter dem Begriff "Mittags-Angebot"  läuft, hätte ich allerdings doch einen etwas günstigeren Preis erwartet. Zumindest kenne ich von vielen Restaurants in der City Mittagsmenüs für unter 10 Euro.

comments powered by Disqus