Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Aua-aua – meine kleinen Schwangerschafts-Wehwechen

Als Schwangere hat man gute Tage und solche wie heute. Ich merke selbst, dass ich heute etwas dünnhäutig und "jammerig" bin. Verzeiht mir das bitte!

Ich hab Rücken

Manchmal darf man sich auch einfach nicht zu laut und vor allem nicht zu früh freuen. Ich war immer so glücklich, dass es "nur" mein Kreislauf ist, der zwischendurch schwach wird, ich aber ansonsten keine wirklich großen Schwangerschaftsbeschwerden habe. Jetzt kommt neben dem Kreislauf etwas Neues dazu: der Rücken! Der hat jetzt so langsam immer mehr Gewicht zu tragen mit dem wachsenden Bauch und mir kommt es so vor, als wären von heute auf morgen alle meine Bauchmuskeln verschwunden. Einfach weg! Vom Sofa kommt man dann nur noch hoch, wenn man sich mit den Händen abstützt.

Aussteigen und Liegeposition

Zunehmend herausfordernder ist es auch, aus dem Auto auszusteigen. Also sagen wir es so: das klappt alles noch, aber es sieht nicht mehr elegant aus. Schlafen funktioniert im Moment mehr schlecht als recht, weil ich einfach nicht die richtige Liegeposition mit dem Bauch und dem beanspruchten Rücken finde. ABER: das soll es auch schon gewesen sein. Ich wollte nur mal kurz "ab-jammern".

Danke, dass ich das vor Euch durfte. Und jetzt mache ich weiter mit dem Wichtigsten: ich freue mich mit meinem immer dicker werdenden Bauch auf meine kleine Tochter. In vier Monaten habe ich sie endlich auf dem Arm.     

comments powered by Disqus