Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Die absoluten Mami Must Haves

Es gibt unendlich viele Dinge für werdende Mamis! Ganz viel Schönes und ganz viel Überflüssiges. Um diesen Dschungel ein wenig zu entwirren, habe ich mir mal Gedanken über meine persönlichen Must Haves in der Schwangerschaft gemacht. Das hier sind meine Top 3 der Dinge, auf die ich momentan absolut nicht verzichten möchte und auch nicht könnte.

Top 3: Bequeme Hosen!

So lange wie es ging habe ich versucht mich gegen Umstandshosen oder dementsprechende Leggings, beziehungsweise Strumpfhosen zu wehren. Ich dachte, ich nehme meine bequemste Leggings und dann gibt die ja auch mit der Zeit nach. Oder meine Lieblings-Stretch-Jeans: die trage ich eben schön tiefsitzend, dann geht das. Es geht NICHT. Das hat mir irgendwann die Realität sehr klar und deutlich gezeigt. Der Bauch ist einfach relativ schnell "im Weg" und jede Naht einer normalen Hose schneidet unangenehm in die Haut, bei Jeanshosen natürlich auch der Knopf vorne. Meine zwei bequemsten Sachen sind jetzt eine schwarze Umstandshose von H&M und eine Umstandsleggins von Tchibo. Keine Nähte, keine Knöpfe und beide wachsen mit meinem Bauch mit. Wenn ich DIE nicht hätte!

Top 2: Zeit für mich und für ein bisschen Beauty-Kram!

Ganz wichtig. Natürlich möchte man nicht "nur" Mama sein, sondern auch noch Frau. Da man ja sowieso mit einer veränderten Figur zu kämpfen hat, ist es jetzt umso wichtiger, dass man alles dafür tut, sich in seinem eigenen (und irgendwie trotzdem "neuen") Körper wohl und schön zu fühlen. Auf meinem Programm stehen also regelmäßig: Fußreflexzonenmassagen, Termine bei der Kosmetikerin, Frisörtermine und Shoppingausflüge. Das kostet natürlich auch alles Geld und geht deshalb auch nicht so regelmäßig, wie ich das gerne hätte. Also ersetze ich einen Kosmetikerin-Termin auch gerne mal durch einen Badewannennachmittag mit selbstgemachter Quark-Honig-Maske. Wellness geht ja schließlich auch zu Hause!

Top 1: Gelassenheit!

Wenn man als Schwangere eines braucht, dann das. Zum Glück richten die Hormone da schon viel Gutes an und machen mich schon mal generell viel ruhiger und grundentspannt. Darüber hinaus schadet Gelassenheit als eigens auferlegte Pflicht aber nicht. Das hilft zum Beispiel bei den vielen Verführungen beim Shoppen. Geht mal als Schwangere in eine Kinderabteilung oder an einem Baby- oder Spielzeugladen vorbei und Ihr wisst was ich meine. Viel zu viele süße Kuscheltiere, Babydecken, Schühchen oder Söckchen. Man kann gar nicht aufhören! Da muss man sich schon selbst ein bisschen runterfahren bevor man komplett durchdreht vor lauter "Was soll ich zuerst kaufen?". Gelassenheit hilft aber auch die Ängste und Sorgen zu handhaben, die man einfach hat, wenn das erste Kind unterwegs ist. Nicht verrückt machen lassen! Nicht von anderen und auch nicht von den eigenen Gedanken.

comments powered by Disqus