Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Endlich wissen wir was es wird!!!

Anke, Babybauch

Was wird es?

Endlich weiß Anke Bescheid und verrät auch uns. "Es wird ein..."

Der große Ultraschall hat es endlich endlich verraten. Es wird ein Mädchen. Zu 90 Prozent! Warum nicht zu 100 Prozent? Weil man keinen Frauenarzt finden wird, der einem mit absoluter Sicherheit sagen wird, es wird ein Mädchen oder Junge. Denn die 100% Sicherheit bekommt man erst nach der Geburt. Trotzdem klingt 90Prozent nach viel, oder zumindest genug um das erste Kleidchen zu kaufen und nein, nichts in rosa oder pink. Ich habe rosa, bzw. pink noch nie besonders gemocht. Wenn die Kleine später etwas in dieser Farbe möchte, bekommt sie es natürlich! Aber solange sie noch nicht wissen kann was ihr gefällt, muss Pink dem Kleiderschrank im Kinderzimmer fernbleiben.

Von Anfang an vorhergesagt

Meine Mama hat ja von Anfang an gesagt, dass es ein Mädchen wird. Das war so ihr Gefühl und damit hat sie Recht behalten. Das wichtigste bei dieser Ultraschalluntersuchung war aber nicht, dass wir erfahren haben, dass es ein Mädchen wird, sondern dass uns die Ärztin wieder einmal bestätigt hat: es ist nach wie vor alles in bester Ordnung und das Kind ist nicht nur gesund, sondern darüber hinaus außerordentlich munter. Im Bauch war ordentlich Action während der Untersuchung, die Kleine ist also viel in Bewegung und sehr aufgeweckt.

Schwanger und total gefühlsduselig

Ich sehe jetzt schon unsere Nächte kürzer werden. Aber ich habe momentan vor gar nichts Angst (die ersten Anzeichen von Löwenmutter-Instinkten?), es kann kommen was will: kurze Nächte, schwierige Zeiten, Schmerzen… ich nehme alles in Kauf, wenn ich dafür am Ende meine Tochter im Arm haben darf. Wie das klingt! "Meine Tochter" . Gleich kommen mir die Tränen, wenn ich das so halblaut vor mich hersage: "Meine Tochter", ich glaube ich muss für heute aufhören zu schreiben. So ist das: Schwanger und total gefühlsduselig.

comments powered by Disqus