Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Morning-Show-Qiuz

"Wer schlägt Fünf?" - Die Regeln

Wer schlägt John XXL - Teaser

Im Radio Hamburg Morning-Show-Quiz "Wer schlägt Fünf?" treten jeweils zwei Kandidaten gegeneinander an und spielen um 500 Euro.

 

  1. Per Zufallsgenerator wird eine Fragenkategorie ermittelt.
  2. Der Quizmaster stellt eine Frage. Wer zuerst laut und deutlich seinen Namen sagt, darf die Frage beantworten – der Andere nicht.
  3. Sagt man seinen Namen schon während(!) die Frage gestelllt wird, bricht der Quizmaster die Fragenstellung sofort ab und man muss die Frage beantworten ohne sie zu Ende formuliert gehört zu haben.
  4. Ist die Antwort auf eine Frage richtig, gibt es einen Punkt. Ist die Antwort falsch oder beantwortet man die Frage nicht, obwohl man dran ist, bekommt der Gegner einen Punkt (dabei entscheidet der Quizmaster, wieviel Zeit er zur Beantwortung der Frage gibt).
  5. Gespielt wird im Best-Of-3-Modus . Wer nach 3 Fragen die meisten Punkte hat, gewinnt die Quizrunde. Bei einem Unentschieden treten die Beiden Kandidaten sieglos am nächsten Tag wieder gegeneinander an.
  6. Nur, wenn ein Kandidat FÜNF Runden gewinnt , bekommt er 500 Euro .
  7. Erscheint einer der Kandidaten nicht pünktlich zum Quiz, ist John Ment Ersatzkandidat und muss geschlagen werden. Anke wird in dem Fall zur Quizmasterin.