Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hörer helfen Kindern

Mandy hat endlich ihr Prinzessinnenbett

Hamburg, 30.12.2013
Mandy Prinzessinnenbett

Mandy liegt zufrieden in ihrem Wunsch-Prinzessinnenbett.

Mandy freut sich über ihr Prinzessinnenbett, das sie rechtzeitig zu Weihnachten erhalten hat. Spenden von Radio Hamburg Hörern machten es möglich.

Im April dieses Jahres ist bei Mandy ein Hirntumor entdeckt worden, der im Mai operativ entfernt wurde. Anschließend wurde Mandy mit einer Strahlentherapie behandelt - doch leider erfolglos: Der Tumor ist doppelt so groß wiedergekommen und ist nun inoperabel. Er ist so groß, dass er auf Mandys Sehnerv drückt und sie deshalb zeitweise doppelt sieht. Wie lange sie überhaupt noch sehen kann, wissen die Ärzte nicht. Außerdem kann Mandy ihre rechte Körperseite nur noch eingeschränkt selbstständig bewegen, ihren rechten Arm spürt sie gar nicht mehr.

Nur noch wenige Wochen zu leben

Vor Kurzem ist Mandy noch mit einer Chemotherapie behandelt worden, was sie zusätzlich noch sehr schwächt. Sie schläft viel und ihr ist oft schlecht. Die Ärzte haben der Familie nun mitgeteilt, dass das Mädchen nur noch einige Wochen zu leben hat. Vater Roy ist der Alleinverdiener der Familie und arbeitet als Flugzeugabfertiger im Schichtdienst am Flughafen Hamburg. Mama Gudrun kümmert sich 24 Stunden am Tag um Mandy und kann daher nicht arbeiten.

Größter Wunsch erfüllt

Mandys größter Wunsch war ein Prinzessinenbett für ihr Kinderzimmer. Dieses Bett wurde handgefertigt und optimal an Mandy und die Größe ihres Zimmers angepasst. Durch die Handarbeit und die Individualität waren die Kosten für Mandys Wunschbett sehr hoch und die Familie Palnik konnte diesen nicht selbst finanzieren. Doch Dank zahlreicher Spenden für Hörer helfen Kindern sind die benötigten 3.300 Euro zusammengekommen, und so konnte Mandys Wunsch vom Prinzessinenbett rechtzeitig erfüllt werden.

Das Mädchen liebt dieses Bett über alles und möchte es gar nicht mehr verlassen. Die Freude in der ganzen Familie ist darüber sehr groß.