Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hörer helfen Kindern e.V.

6.030-Euro-Spende von Mary und Horst Block

Hamburg, 22.06.2017
HHK, Hörer Helfen Kindern, Maler Block

6.030 Euro Spende brachten Mary Block und ihr Mann Horst Block vom Malereibetrieb Block bei Natalie im Studio vorbei. 

6.030 Euro Spende haben Mary Block und ihr Mann Horst Block vom Malereibetrieb Block bei Natalie im Studio vorbei gebracht. 

Mary und Horst Block vom Malereibetrieb Block aus Bramfeld haben am 10.06.2017 ein Fußball-Charity-Turnier mit Essen und Getränken und einer großen Tombola im Sportpark Öjendorf organisiert. 130 Spieler kickten für den guten Zweck. Insgesamt kamen stolze 6.030 Euro als Spende zusammen. Radio Hamburg Hörer helfen Kindern sagt DANKE!

Die 6.030 Euro Spende von Maler Block gehen unter anderem an diese Projekte:

3.000 Euro für Hip Hop-Kurs im „Come In“. In der Fachklinik „Come In“ für Kinder und Jugendliche werden 12- bis 18jährige Konsumenten von Alkohol, Cannabis, XTC, Heroin, Kokain u.a. therapiert. Die Therapeuten arbeiten mit den Patienten an einer "Zukunft ohne Suchtdruck". Verhaltens- und Beziehungsmuster werden gemeinsam analysiert. Auch werden medizinische, psychische und soziale Hintergründe der Sucht beleuchtet. Um die Kinder und Jugendlichen wieder in die Gesellschaft einzugliedern, gibt es eine interne Schule sowie Ergotherapie und Hilfe bei Konzentrationsstörungen und der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Die Klienten leben in Kleingruppen und werden rund um die Uhr betreut, damit ein geregelter Tagesablauf gewährleistet ist. Kassen und Jugendämter übernehmen die Kosten des Aufenthalts. Für künstlerische und kulturelle Projekte reicht jedoch das Geld meist nicht. Die Klinik hat 2012 zur musikalischen Förderung ein Rap Projekt ins Leben gerufen. Für viele Jugendliche ist die Rapmusik nicht nur ein guter Ausgleich zum Therapiealltag geworden, sondern vielmehr selber zu einer Art Therapie geworden, da in den selbstverfassten Texten vieles aus der Vergangenheit verarbeitet wird. Für die Fortsetzung des Projektes ist der Verein jedoch auf Spenden angewiesen, da ein solches Angebot leider nicht durch die Tagespflegesätze der öffentlichen Träger finanzierbar ist.

1.563 Euro für Wandercircus-Reise des inklusiven Vereins TriBühne

Der gemeinnützige Verein TriBühne e.V. finanziert sich hauptsächlich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Gaben. Die Mitgliedsbeiträge sollen so gering wie möglich gehalten werden, um auch Kindern und Jugendlichen aus finanziell schwieriger gestellten Familien oder Kindern mit Behinderung die Teilnahme zu ermöglichen. Bereits über 250 Kinder und Jugendliche üben regelmäßig in den wöchentlichen Trainingsgruppen. Workshops, etc. sind immer gut besucht. Circusgeräte, Trainings- und Lagerräume sind sehr kostspielig, daher ist der Verein auf Spenden angewiesen, um Projektideen unabhängig vom Circustraining umsetzen zu können. Auch der Wandercircus, der alle zwei Jahre stattfindet, kann nur durch Spenden gestemmt werden. Hierbei geht eine Gruppe junger Artisten in den Hamburger Sommerferien 11 Tage auf Reisen und schlägt dabei nacheinander an zwei Orten in Deutschland (Bosau und Trappenkamp in S-H) die Zelte auf, unterstützt durch ehrenamtliche Helfer. Damit der Wandercircus zum 9. Mal auf Reisen gehen kann, werden noch Spenden benötigt. HHK übernimmt die Reisekosten für 3 Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen. Die Teilnahmekosten belaufen sich auf 521 Euro pro Kind.