Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hörer helfen Kindern e.V.

6.116 Euro für ein visuelles Entlastungstraining für Joris

Hörer helfen Kindern, Checkübergabe, Joris Pannenborg, Altona

Joris Pannenborg aus Hamburg-Altona ist zu 70 Prozent schwerbehindert und benötigt ein visuelles Entlastungstraining gegen sein Augenzittern. 

Der neunjährige Joris ist zu 70 Prozent schwerbehindert. Er leidet unter einer extrem motorischen Entwicklungsverzögerung und Augenzittern (Nystagmus) beider Augen bei körperlicher Anstrengung. Der Junge hat außerdem Gleichgewichtsstörungen und eine Muskelschlaffheit, sodass er oft stürzt. Kognitiv ist Joris altersentsprechend, kann aber wegen seiner körperlichen Beeinträchtigungen dem Unterricht nicht gut folgen. Als Integrationskind besucht er die 3. Klasse einer Regelschule.

Visuelles Entlastungstraining für Joris

Er leidet darunter, dass er wegen seiner Beeinträchtigungen im Stoff hinterherhinkt. Joris wäre sehr geholfen, wenn das Augenzittern therapiert werden könnte, doch hierfür fehlen der Schulmedizin die Möglichkeiten. 

Die behandelnde Augenärztin empfiehlt ein visuelles Entlastungstraining, das aber nicht von den Krankenkassen bezahlt wird. Da selbst der Chefarzt des UKE keine Lösung mehr weiß, ist diese Therapie die letzte Hoffnung. Mithilfe von verschiedenen Übungen soll Joris lernen, seine Pupillen auf einen Punkt zu fixieren. Zudem sollen die Pupillen so trainiert werden, dass sie zusammenarbeiten. Der Vorteil an dieser Therapie ist, dass sie zu Hause stattfindet und die Mutter nicht täglich mit Joris zum Arzt fahren muss.  

Mutter ist alleinerziehend

Joris lebt zusammen mit seinem älteren Bruder Yamon und seiner Mutter in Hamburg-Altona. Die Mutter ist alleinerziehend und der Vater weigert sich, die Erkrankung von Joris anzuerkennen und den gerichtlich angeordneten Unterhalt zu zahlen. Aufgrund seiner Behinderung benötigt Joris bei der Bewältigung des täglichen Lebens mehr Hilfe als ein gesundes Kind, wodurch die Mutter nur halbtags arbeiten kann.

Die Therapie kostet für zwei Jahre 10.116€. Dies ist vom Familienbudget nicht zu finanzieren. Durch andere Spenden hat die Familie 4.000 Euro zusammen bekommen. 

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern und die Europa Passage Hamburg spenden die restlichen 6.116,00€ für das visuelle Entlastungstraining.