Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

1.980 Euro Spenden gesammelt

Wichtige Petö-Therapie für Jonas Leevi Sander

Hamburg , 08.12.2012
Jonas Leevi Sander, Hörer helfen Kindern,

Jonas Leevi Sander kann dank Ihnen die Petö-Therapie machen.

Dank Ihrer Spenden haben wir 1.980 Euro für Jonas Leevi Sanders wichtige Petö-Therapie.

Bei der Geburt von Jonas am 19. Februar 2011 hat seine Mutter Melanie ein Kreislaufmedikament nicht vertragen und erlitt einen anaphylaktischen Schock. Der führt zu einem lebensbedrohenden Versagen des Herz-Kreislauf-Systems. Deshalb ist der Junge mit einem Notkaiserschnitt zur Welt gekommen. Bei der Geburt hat Jonas aber zu wenig Sauerstoff bekommen und musste auf die Intensivstation.

Keine altersmäßige Entwicklung

Durch den Sauerstoffmangel leidet der Junge an einer zentralen Koordinationsstörung und entwickelt sich nicht altersgemäß. Jonas hat Probleme beim Schlucken und motorische Störungen, im Sommer 2011 wurde auch noch Epilepsie diagnostiziert. Weil er zu wenig Spannung  in der Brustmuskulatur hat, schlägt Jonas jede Erkältung heftig auf die Bronchien, da er nicht richtig abhusten kann.

Ärzte raten zu einer Petö-Therapie

Jonas‘ Papa Ulf arbeitet am Flughafen im Schichtdienst. Seine Mutter Melanie ist gelernte Sozialpädagogin, die sich momentan ausschließlich um Jonas kümmert. Der Alltag ist geprägt von zahlreichen Arztbesuchen und Therapieterminen. Jonas‘ Physiotherapeutin und sein Kinderarzt haben den Eltern geraten, ihren Sohn an einer intensiven, dreiwöchigen Petö-Therapie teilnehmen zu lassen. Diese würde Jonas in seiner Entwicklung koordinatorisch und motorisch weiterbringen.

1.980 Euro wurden für die Petö-Therapie gesammelt

Dank Ihren Spenden haben wir die benötigten 1.980 Euro für die Petö-Therapie innerhalb weniger Stunden zusammen - dafür vielen Dank an die großzügigen Spender! Jonas Leevi Sander kann nun die intensive, dreiwöchige Petö-Therapie machen, die seine Entwicklung koordinatorisch und motorisch weiterbringen wird.