Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Dank Ihrer Spenden

Betreuung für Hermes Manrique gesichert

Hamburg, 07.12.2012
Hörer helfen Kindern Hermes

Dank Ihren Spenden können wir der Familie helfen.

Dank Ihren Spenden haben wir die 3.000 Euro für eine Kinderfrau, die Familie Manriques hilft, zusammen.

Iris Schrader leitet eine Kita im sozialen Brennpunkt Osdorfer Born. Zu ihren Schützlingen gehört auch der fünfjährige Hermes. Seine Mutter Maria stammt aus Kuba und hat vor 7 Jahren in Deutschland geheiratet. Ihre damals 19-jährige Tochter durfte nicht aus Kuba ausreisen, weil der Ehemann sie hätte adoptieren müssen. Das wollte er aber nicht.

 

Brustkrebs diagnostiziert

Bei Maria ist jetzt Brustkrebs diagnostiziert worden. Da Marias Mutter in Kuba auch an Krebs erkrankt ist, weiß sie nicht, ob sie ihre eigene Mutter noch einmal lebend sehen wird. Hermes hat seine Oma und seine große Schwester aus Kuba noch nie gesehen, weil die Familie sich die Flüge nicht leisten kann.

Hermes ist mit der Situation überfordert

Hermes´ Mutter lebt in Hamburg an der Armutsgrenze und schafft es kaum ihren Alltag alleine zu bewältigen. Der kleine Hermes ist mit der Situation total überfordert. Kita-Leiterin Iris Schrader setzt sich sehr für die Familie ein und möchte sie gerne entlasten.

Schwimmkurs, Zoo oder ins Indoorspielcenter

Der fünfjährige Hermes wünscht sich einen Schwimmkurs und würde auch gerne mal in den ZOO gehen oder das Indoorspielcenter „Rabatzz“ besuchen. Laut Kita-Leiterin Iris Schrader wäre es schön, wenn Hermes eine Bezugsperson neben seiner Mutter hätte, die sich nur um ihn kümmert und ihn ein bisschen von der Situation ablenkt.

3.000 Euro für eine Kinderfrau zusammen

Dank Ihren Spenden haben wir die benötigten 3.000 Euro bereits nach einem halben Tag zusammen - dafür vielen Dank! Von dem Geld kann die Familie nun eine Kinderfrau bezahlen, die ein Jahr lang einmal pro Woche vier Stunden etwas mit Hermes unternimmt. Und auch die beiden Jahreskarten für den Tierpark Hagenbeck und das Indoor-Tobeland Rabatzz in Stellingen samt Schwimmkurs können die Familie besorgen.