Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Die 8.000 Euro sind komplett

Ein Rollstuhlfahrrad für Kian Öztürk

Hamburg, 07.12.2013
Hörer helfen Kindern, Kian Öztürk, Familie

Wir haben 8.000 Euro für ein Rollstuhlfahrrad gesammelt - und haben das Geld zusammen.

Der 5-jährige Kian, der unter einer tödlichen Krankheit leidet, liebt es, draußen zu sein. Deshalb möchte seine Familie ein Rollstuhlfahrrad haben.

Der 5-jährige Kian leidet unter der tödlich verlaufenden Stoffwechselkrankheit Mukopolysaccaridose Typ II. Die Organe, Knochen und Gelenke seines kleinen Körpers werden durch die Krankheit immer weiter zerstört. Infolge der Krankheit ist Kian geistig aktuell auf dem Entwicklungsstand eines etwa 1- bis 2-Jährigen und kann nicht sprechen. Durch die starke Betroffenheit des Gehirns ist Kian sehr hyperaktiv, so dass er nie aus den Augen gelassen werden kann: Es bedarf besonderer Vorsicht, damit er sich nicht verletzt.

Kian liebt es draußen zu sein

Kians Eltern Melanie und Isak möchten ihren Sohn so lange wie möglich am sozialen Leben teilhaben lassen und ihm noch ein Stück Lebensfreude erhalten, bevor er bald nur noch im Bett liegt. Weil Kian es liebt, draußen unterwegs zu sein, hat die Familie ein sogenanntes Rollfiets gefunden, das es ihnen ermöglicht, endlich gemeinsame Ausflüge zu machen ohne sich um Kian zu sorgen. Mit diesem speziellen Fahrrad kann Kian vorne gefahrlos sitzen und angeschnallt werden. So kann er endlich einmal zur Ruhe kommen, die Natur um sich herum wahrnehmen und etwas von der Welt außerhalb seines Zuhauses sehen. Bei einer Probefahrt mit dem Rollfiets war Kian wie verwandelt und sichtbar entspannt.

Kosten werden nicht übernommen

Die Krankenkasse der Familie, die DAK, hat den Antrag auf Übernahme der Kosten abgelehnt, da so ein Fahrrad nicht im Leistungskatalog zu finden ist und Kians Krankheitsverlauf nicht verbessern würde – diese Entscheidung hätten die anderen gesetzlichen Krankenkassen allerdings aus diesem Grund ebenfalls treffen müssen.

Gesamtkosten von 8.000 Euro

Ein Rollfiets kostet insgesamt 8.000 Euro, die sich die Familie nicht leisten kann, weil Isak der Alleinverdiener der Familie ist. Mutter Melanie muss sich rund um die Uhr um Kian kümmern und kann deswegen nicht arbeiten. Ein Rollfiets ist deshalb so teuer, weil ein starker Elektromotor dazugehört, eine spezielle Begurtung für Kian notwendig ist und der Rahmen für Transport und Verstauung teilbar produziert sein muss.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Thomas Uhe von der Firma TheraMobile aus Bremen, der der Familie Meyer-Öztürk als Händler mit Rat und Tat zur Seite steht. Er hat ein perfekt auf Kians Bedürfnisse angepasstes Rollfiets zusammengestellt, dass der Familie hoffentlich viel Freude bereiten wird!

Und Dank Ihnen haben wir die 8.000 Euro zusammen!

Helfen Sie mit Ihren Spenden

Sie können natürlich trotzdem für Hamburgs Kinder in Not weiterspenden. Entweder mit ein paar Klicks über unser Online-Formular, per Überweisung oder telefonisch unter der kostenlosen Hörer helfen Kindern Hotline 0800 / 333 6000 .

(ste)

comments powered by Disqus