Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hörer helfen Kindern

Ein Therapiefahrrad für Leander Stuck

Lüneburg, 22.06.2014
HHK Therapiefahrrad Leander Stuck Scheckübergabe

Leander Stuck (9) freut sich über sein neues Therapiefahrrad.

Hörer helfen Kindern e.V. und der Bike Park Lüneburg spenden Leander Stuck aus Lüneburg ein Therapiefahrrad im Wert von 3.664 Euro.

Leander Struck ist 9 Jahre alt. Er leidet unter Neurofibromatose Typ 1 und damit einhergehend unter Hirntumoren und Epilepsie. Seit mehr als zwei Jahren wird Leander mit einer Chemotherapie behandelt. Seine Lebenserwartung ist begrenzt. Der Tagesablauf der Familie ist komplett auf Leander abgestimmt. Er muss zur Chemotherapie, Ergotherapie und Krankengymnastik. Zweimal in der Woche bekommt Leander Hausunterricht, da er aufgrund der Chemo nicht in die Schule darf.

Ein Therapiefahrrad für Leander

Leander lässt sich von seiner schlimmen Krankheit nicht unterkriegen. Er liebt es, mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester in der Natur zu sein. Aufgrund seiner Krankheit ist Leander jedoch motorisch sehr eingeschränkt, er hat vor allem kein Gleichgewichtsgefühl. Damit er sich selbstständig und flexibel fortbewegen kann, wünschen sich die Eltern ein behindertengerechtes Dreirad. So ein Therapiefahrrad mit Motor kostet viel Geld, das die geschiedenen Eltern nicht übrig haben. Die Mutter arbeitet gar nicht und bekommt Hartz IV, der Vater hat gerade seinen Job als Verkäufer verloren, weil er zu viele Fehlstunden wegen Leander hatte. Die Krankenkasse zahlt zum Fahrrad nichts dazu.

Eigentlich kostet das Fahrrad 3.664 Euro. Der Bike Park Lüneburg (Torsten Hospach und Team), wo das Rad bestellt und ausgeliefert wurde, beteiligt sich jedoch mit 1.000 Euro an den Kosten. Dankeschön!

comments powered by Disqus