Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hörer helfen Kindern

Lerntherapie für Annika

Hörer helfen Kindern, Annika Rusch, Lerntherapie

Annika Rusch kann kaum lesen und fast gar nicht schreiben. Wir wollen ihr eine Lerntherapie am Duden Institut Hamburg ermöglichen.

Dank Ihrer Spenden können wir der 14-jährigen Annika eine Lerntherapie ermöglichen.

Christina Rusch und ihr Lebensgefährte Kai Löcher haben zwei Kinder. Niklas ist 14 Jahre alt und ein wenig entwicklungsverzögert, besucht aber eine normale Schule. Seine kleine Schwester Annika ist 12 Jahre alt und geht in die 6. Klasse der Stadtteilschule Eppendorf. Weil sie mit ihrer Mama viel übt, kann Annika ein bisschen lesen, schreiben gelingt ihr leider nicht. Selbst ihren Namen "Annika" kann die 14-Jährige teilweise nicht richtig schreiben.

Vier Schulen in acht Jahren

2004 wurde Sie mit gerade sechs Jahren zunächst in der Carl-Götze-Schule eingeschult. Schnell zeigten sich dort ihre Defizite im Erlernen der Schreibsprache. Ein Antrag der Eltern auf Zurückstufung in die Vorschule wurde abgelehnt, weil die Vorschulklassen voll waren. Daraufhin wechselte Annika im zweiten Schuljahr an die Grundschule Bindfeldweg. Auch dort kam sie im Unterricht nicht mit, wiederholte die zweite Klasse und wurde gleichzeitig in den Förderzweig der Grundschule aufgenommen. Nach dem 4. Schuljahr wurde Annika auf die Stadtteilschule Eppendorf "durchgewunken". Dort hat sie jetzt massive Schulprobleme.

Lerntherapie am Duden Institut Hamburg

Ihre Eltern Christina und Kai haben auf eigene Kosten diverse Gutachten über die Lese- und Rechtschreibschwäche ihrer Tochter anfertigen lassen, die einen massiven außerschulischen Förderbedarf dringend nahe legen, doch entsprechende Anträge wurden von Seiten der Hamburger Schulbehörde abgelehnt. Da die Familie somit auf sich allein gestellt ist, wünschen sie sich eine Lerntherapie am renommierten Duden Institut Hamburg. Ein gutes Jahr Lerntherapie mit einem einwöchigen Intensivkurs und den Kosten für die Diagnose kostet dort 3.110 Euro (1 Stunde = 42 Euro). Dieses Geld kann die Familie unmöglich aufbringen.

36 Euro im Monat als "freies Einkommen"

Christina Rusch arbeitet als Köchin in einer Schulkantine, der Vater Kai Löcher ist schon länger arbeitssuchend. Die Familie lebt zu viert von Christinas kleinem Gehalt von 525 Euro pro Monat und erhält ergänzend Arbeitslosengeld II. Monatlich stehen der Familie nach Abzug aller festen Kosten 36 Euro als "freies Einkommen" zur Verfügung. Davon können sie keine außerschulische Lerntherapie bezahlen.

So können Sie für Annika spenden

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern kann dank Ihren Spenden Annika eine Lerntherapie am Duden Institut ermöglichen.