Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hörer helfen Kindern

Spende für Familienfreizeit

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern spendet für Familien mit Kindern mit Rett-Syndrom.

Der Landesverband Hamburg / Schleswig-Holstein der Rett-Syndrom Elternhilfe betreut Familien, deren Kinder das Rett-Syndrom haben. Dies ist eine genetisch verursachte Erkrankung, die fast ausschließlich Mädchen betrifft und bei deren Fortschreiten die Kinder ihre im Kleinkindalter erworbenen Fähigkeiten wieder verlieren. Sprach- und Kommunikationsfähigkeit nehmen ab. Irgendwann können die Kinder gar nicht mehr sprechen. Das Gangbild ist gestört und viele der Kinder entwickeln eine Epilepsie. Die Handmotorik geht oftmals komplett verloren. Der Verein umfasst 56 Familien aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen, wenige kommen aus Mecklenburg-Vorpommern und Berlin.

Vom 29. Juli bis 5. August 2011 plant der Verein eine gemeinsame Familienfreizeit für 12 Familien in Travemünde. Die erkrankten Kinder und ihre Geschwister werden tagsüber von Fachkräften betreut, damit die Eltern Zeit haben, sich über die Krankheit ihrer Töchter auszutauschen und etwas Erholung zu tanken. Insgesamt kostet die Reise 24.758 €. Das ist so teuer, weil jedes Kind einen eigenen Betreuer benötigt, d.h. neben den Kindern, ihren Eltern und Geschwistern reisen auch 12 Pflege- und Betreuungskräfte mit.

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern übernimmt für die Hamburger Familie Krüggeler und für Familie Meister aus Wahlstedt in Schleswig Holstein die kompletten Reisekosten in Höhe von 2.063 Euro pro Familie.

Pia Krüggeler (9 Jahre)

Bei Pia Krüggeler (9 Jahre) wurde die Krankheit Rett-Syndrom diagnostiziert, als sie knapp 2 Jahre alt war. Sie kann nicht laufen, krabbeln oder frei sitzen. Sie kann nicht sprechen und leidet an Epilepsie. Pia sitzt im Rollstuhl und braucht Begleitung und Hilfestellung in allen Bereichen des Lebens. Sie wird gewaschen, angezogen, trägt Windeln und das Essen muss ihr püriert werden. Trotz ihrer Behinderung ist Pia ein aufgewecktes und fröhliches Mädchen. Sie zieht andere mit ihrem unglaublich schönen Lächeln in den Bann. Sie mag gerne Musik hören und ist gern mit anderen Kindern zusammen.

Leonie Meister (6 Jahre)

Leonie Meister (6 Jahre) wohnt mit ihren Eltern und dem kleinen Bruder Shwan (7 Monate) in Wahlstedt (Kreis Segeberg). Auch sie bekam die Diagnose mit knapp 2 Jahren. Leonie kann laufen, hat aber einen auffälligen Gang, sie läuft meistens auf Zehenspitzen. Sie macht waschende, knetende Handbewegungen, so dass sie ihre Hände nicht mehr so gezielt einsetzen kann. Ferner kann sie nicht sprechen und keine Gefahren einschätzen, so dass sie ständig unter Aufsicht sein muss. Wie Pia benötigt sie Hilfe in allen Lebensbereichen.

Zusammen mit Ihrer Hilfe spendet Radio Hamburg Hörer helfen Kindern nun 4.126 Euro und ermöglicht damit Pia und Leonie und ihren Familien an der Ostsee-Freizeit 2011 der Rett-Syndrom Elternhilfe teilzunehmen.