Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hörer helfen Kindern e.V.

Ein Urlaub für die todkranke Maria und ihre Familie

Hamburg, 17.12.2015
Hörer helfen Kindern Weihnachtssammlung 2015 Familie Byrla mit Maria Byrla

Damit die todkranke Maria Byrla aus Wilhelmsburg einen letzten Urlaub mit ihrer Familie verbringen kann, sammelt Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V. insgesamt 4.500 Euro für eine Urlaubsreise in den Süden.

Maria aus Wilhelmsburg leidet an Krebs und hat keine Chance mehr auf eine Heilung. Mit ihrer Familie möchte die 16-Jährige einen letzten Urlaub im Süden verbringen.

Familie Byrla aus Wilhelmsburg besteht aus Mama Manuela (37, Kauffrau für Bürokommunikation und Buchhaltung), der 16-jährigen Maria und dem kleinen Bruder Luca, der fünf Jahre alt ist. Im Januar 2014 geht Maria mit ihrer Mutter wegen Schmerzen und einer Beule im Bein zum Arzt. Die Diagnose ist niederschmetternd. Maria hat Krebs. Ihr wird der Knochentumor "Ewing Sarkom" und Metastasen in der Lunge diagnostiziert.

Schmerzhafte Chemotherapie

Nach einer schmerzvollen Chemotherapie, bei der Maria ihre geliebten langen Haare verliert, wird im Juni 2014 der Tumor aus dem Bein operiert. Dabei werden das Wadenbein, Muskeln und Sehnen aus der Wade entfernt. Danach startet die zweite Hälfte der Chemo sowie die Bestrahlung des Beins und der Lunge. Im März 2015 geht Maria zur Reha auf Sylt, sie sammelt wieder Kraft und hofft darauf, dass der Krebs soweit es geht besiegt ist. Leider ist alle Hoffnung vergebens.

Keine Hoffnung mehr für Maria

Wenn der Krebs bereits mit Metastasen diagnostiziert wird, gibt es nur eine fünfjährige Überlebenschance von 35 Prozent. Wenn der Krebst allerdings innerhalb von zwei Jahren wiederkommt, liegt die Überlebenschance nur noch bei sechs Prozent. Diese hat Maria nicht mehr. Die Metastasen sind nicht nur in der Lunge aufgetreten, sondern sitzen zusätzlich noch im Becken und Knochenmark. 

Eine starke Chemotherapie würde ihr Körper nicht mehr aushalten, es gibt keine Chance auf Heilung für Maria. Sie nimmt nun eine abgeschwächte Chemobehandlung in Tablettenform, die die Ausbreitung des Krebs zumindest verlangsamen soll.

Maria will die Welt sehen

Wie lange Maria noch beschwerdefrei leben kann, weiß man nicht. Die längste Zeit, die ein Jugendlicher in einem ähnlichen Stadium noch überlebt hat, waren zwei Jahre. Dies war allerdings pures Glück und aufgrund des starken Krebsbefalls bei Maria eher unwahrscheinlich. 

Maria will in der kurzen Zeit, die ihr bleibt noch so viel wie möglich erleben. Sie ist ein sehr aktives und mutiges Mädchen. Sie liebt es beispielsweise zu reisen. Mit ihrer Mama und ihrem Bruder war sie noch nie im Urlaub.

Ein Urlaub für Familie Byrla

Wir möchten Maria und ihrer Familie einen Urlaub ermöglichen, bei dem sie so viel wie möglich sehen und erleben kann, ohne dass sie sich körperlich zu sehr überfordert und auch ausspannen kann. Maria liebt das Meer und den Strand, eine Reise mit einem Schiff wäre ihr Traum.

Mama Manuela hatte einen neuen Arbeitsvertrag in der Tasche als die Diagnose kam, diesen Job hat sie allerdings nicht angenommen, um sich voll um ihre Tochter kümmern zu können. Die Familie hat durch Hartz 4 und die Krankheitskosten keinerlei Erspartes und kann sich daher nichts leisten. 

Hörer helfen Kindern e.V. sammelt während des Spendenmarathons 2015 für 4.500 Euro für eine 7-tägige AIDA-Kreuzfahrt auf die Kanaren für Maria, ihre Mutter und den kleinen Bruder. Im Reisepreis enthalten sind die Flüge, Vollpension und Taschengeld für Ausflüge. In dieser Woche kann Maria viele verschiedene Orte sehen und erleben und sich, dank des deutschen Unternehmens und Ärzten an Bord, sicher fühlen. 

Ihr habt gespendet

Hört Euch hier nochmal an, wie Maria erfährt, dass das Geld zusammengekommen ist und dass sie in den Urlaub fahren kann.

Urlaub für Maria und ihre Familie

comments powered by Disqus