Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hörer helfen Kindern e.V.

Eine neue Heizung für Familie Berbüsse

Hamburg, 09.12.2015
Hörer helfen Kindern, Familie Berbüsse, Alina Berbüsse

Kälte ist für die 15-jährige Alina lebensbedrohlich. Dirk Viebrock, Inhaber von Viebrock, schenkt der Familie eine neue Heizungsanlage.

Die 15-jährige Alina hat 2014 eine Herztransplantation erhalten. Durch die OP ist ihr Immunsystem stark geschwächt, eine defekte Heizung in ihrem Zuhause ist deshalb lebensbedrohlich.

Dirk Viebrock, Inhaber der Viebrock GmbH, die auch Heizungen herstellt, war von Alinas Geschichte so erschüttert, dass er der Familie die Heizungsanlage und den Einbau der Heizung schenkt. Schon am Mittwoch (9.12) oder Donnerstag wird ein Techniker der Firma bei der Familie vorbeikommen und alles vermessen, am Freitag (11.12) soll die Heizung dann schon eingebaut werden. 

Das bisher gesammelte Spendengeld in Höhe von 3.047 Euro bekommt die Familie auch, damit sie die Heizkosten für die nächsten zwei Jahre bezahlen können. Vielen Dank an Dirk Viebrock und alle anderen Spender!

Dies ist Alinas Geschichte:

Alina (15) kommt im Frühjahr 2014 ins Krankenhaus, um auf ihr neues Herz zu warten. Plötzlich wird ihr übel und sie bricht zusammen: Herzstillstand. Die Ärzte brauchen eine Stunde um sie zu reanimieren. Anschließend muss sie zwei Tage lang mit Hilfe einer Herz-Lungenmaschine am Leben gehalten werden und wird in ein künstliches Koma versetzt, bis das neue Herz verfügbar ist. Auch dann heißt es noch bangen: Durch die lange Reanimation ist nicht klar, ob Alinas Gehirn Schaden genommen hat. Wäre dies der Fall, käme sie für eine Transplantation nicht mehr in Frage. Doch die Familie hat Glück, Alina reagiert positiv nachdem sie aus dem Koma geweckt wird. Sie ist zwar sehr schwach, aber es heißt: Entweder jetzt oder es ist zu spät. Alina bekommt ihr neues Herz transplantiert.

Alina erwacht nach der Operation blind

Nach der Operation erwacht sie, ihr Körper hat das Herz gut angenommen, aber sie ist als Folge der schwierigen Operation und des Herzstillstandes im Vorfeld blind. Mittlerweile sieht sie wieder etwas mehr, ihr vollständiges Sehvermögen wird sie aber nie wieder zurückbekommen. Aber sie hat ein Herz und lebt, das ist das wichtigste. Es geht ihr besser als die Jahre zuvor und sie freut sich auf ihr neues Leben.

Defekte Heizung bedroht Alinas Gesundheit

Nach dieser harten Zeit ist Familie Berbüsse die Heizung kaputt gegangen. Alles Ersparte ist aufgebraucht und ein zu kaltes Zuhause kann tödlich sein für Alina. Durch das neue Herz und die Operation ist ihr Immunsystem komplett zerstört worden und erholt sich nur langsam, hinzukommt eine Kälte – Hitzestörung. Das bedeutet Alina reagiert sehr schmerzhaft auf Kälte und Hitze. Anders als ein gesunder Mensch, kann sie auch weder Kälte noch Hitze gut vertragen und erleidet große Schmerzen wenn es zu kalt wird. Durch eine kaputte Heizung ist auch normales warmes Waschen und Duschen nicht möglich.

Familie am Ende der Kräfte

Zur Familie gehören die Eltern Michael (47), Petra (47) und die ältere Schwester Jennifer (18). Vater Michael verdient als Zerspannungsmechaniker rund 2.500 Euro netto. Insgesamt muss die Familie mit einem Haushaltsnettoeinkommen von knapp 3.000 Euro auskommen. Alina ist körperlich sehr schwach. Durch ihre Krankheit und die Organtransplantation ist sie stark anfällig für Krankheiten. Die gesamte Situation hat die Familie sehr gefordert, alle Mitglieder benötigen psychiatrische Behandlung. 

Durch hohe Mehrkosten für Fahrten zur Klinik (UKE) und Ärzten sowie Ausgaben für besondere Notwendigkeiten wie staubfreie Umgebung, allergiefreie Kleidung  etc. konnte die Familie kein finanzielles Bett anlegen. Zu den alltäglichen Belastungen kommt nun dazu, dass jetzt pünktlich zur kalten Jahreszeit die Heizung kaputt gegangen ist. Die Kosten dafür kann die Familie nicht aufbringen.

Eine neue Heizung und Geld für Heizkosten

Hört Euch hier nochmal an, wie Alinas Vater am Mittwochmittag (9.12) von Radio Hamburg Moderatorin Birgit Hahn und Dirk Viebrock erfährt, dass die Familie sowohl eine neue Heizung als auch 3.047 Euro für die zukünftigen Heizkosten bekommt.

Neue Heizung für Familie Berbüsse

"Warmwasser ohne Ende"

Bereits am Samstag (12.12) wurde mit der großartigen Unterstützung durch das Viebrock-Team im Haus der Familie Berbüsse eine neue Heizung installiert. Seit 18 Uhr ist die Heizung in Betrieb und wurde von Alina und ihrer Familie mit den Worten eingeweiht: "Warmwasser ohne Ende". Außerdem ist es nun richtig schön warm im ganzen Haus.

Insgesamt elf Stunden haben die Monteure der Viebrock Haustechnik und der Versorgerfirma Hanse Werk Natur GmbH an der neuen Heizung gewerkelt und für die Inbetriebnahme gesorgt. Ein riesengroßes Dankeschön an die Monteure, die damit ihr Wochenende und ihre Freizeit geopfert haben. Danke für Euren Einsatz, Eure Zeit und Eure Anstrenungen für Alina und ihre Familie! 

Hörer helfen Kindern Alina Berbüsse vor neuer Heizung

(san)

comments powered by Disqus